Osnabrück überzeugt im Testspiel gegen Bochum

Der VfL Osnabrück konnte heute Nachmittag gegen den VfL Bochum sein letztes Testspiel in der Vorbereitung auf die kommende Drittligasaison mit 3:1 gewinnen. Mit einer engagierten Leistung und passendem Einsatz überzeugten die Lila-Weißen über die gesamten 90 Minuten und ließ dem Zweitligisten kaum Chancen. Nachdem Neuzugang Timo Staffeldt den VfL durch einen sehenswerten Volleyschuss in Führung brachte, gelang dem ebenfalls neuen Osnabrücker Defensivspieler Daniel Nagy nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich der Bochumer das 2:1 durch einen flachen Schuss ins rechte Eck. Den Schlusspunkt zum verdienten 3:1 Endstand setzte nach seiner Einwechslung Andreas Glockner. 

Schlechte Chancenverwertung der Lila-Weißen

Die Mannschaft von Trainer Claus Dieter ,,Pele" Wollitz kam nach leichtem abtasten beider Teams gut in die Partie hinein, das 1:0 durch Timo Staffeldt in der 21. Minute ging somit vollkommen in Ordnung. In der Folgezeit bekamen die rund 3000 Zuschauer in der osnatel ARENA einige schnelle Kombinationen zu Gesicht, welche die bisherigen eher durchwachsenden Testspieleindrücke fast schon vergessen ließen. Dennoch traf Zlatko Dedic für die Bochumer per Foulelfmeter zum Ausgleich – Manuel Riemman, Keeper des VfL Osnabrück hatte vorher beim Herauslaufen das Leder nicht sauber geklärt und seinen Gegenspieler getroffen. Den VfL ließ dieses Comeback unbeeindruckt, einige Möglichkeiten wurden jedoch zu fahrlässig vergeben –  es fiel auf, dass die Suche der Niedersachsen nach einem oder zwei weiteren Stürmern auf jeden Fall notwendig ist.

 Bochum noch nicht in Form

Oft kam der Zweitligist Bochum nicht in den gegnerischen Strafraum , die Abwehr des VfL war über weite Strecken der Partie gut sortiert, die Verschiebung klappte reibungslos – auch die Offensive mit Gaetano Manno, Markus Piossek, Daniel Nagy und Simon Zoller überzeugte mit Kampf und teilweise sehenswerten Zusammenspiel. In der 77. Spielminute entschied  Andreas Glockner durch einen satten Schuss in die rechte Ecke aus 20 Meter Entfernung das Spiel zugunsten des VfL. Somit stand letztlich ein insgesamt gelungener Abschluss der Testspiele zu Buche. Mit 38 Toren und 6 Siegen werden die Akteure des VfL Osnabrück mit einigem an Selbstvertrauen und Zuversicht in der nächsten Woche gegen die Reservemannschaft von Borussia Dortmund in die neue Saison 2012/2013 starten.

FOTO: Flohre Fotografie

   
Back to top button