VfL-Fans streben Initiative für bessere Trainingsbedingungen an

Sportlich gesehen steht der VfL Osnabrück als aktueller Spitzenreiter mit vier Punkten Vorsprung auf den Karlsruher SC exzellent da. Dank einem Beschluss der Mitgliederversammlung konnte auch der wirtschaftliche Bereich des Vereins in etwas ruhigeres Fahrwasser chauffiert werden. Doch aufgrund einiger Spekulationen und Gerüchte um einen möglichen Abgang von Trainer Claus-Dieter Wollitz kommen die Lila-Weißen auch während der Weihnachtszeit nicht zur Ruhe. Oft äußerte sich der 47-Jährige in den vergangenen Wochen kritisch, da ihn die Vereinsführung bei seiner Einstellung nicht über die extremen finanziellen Schwierigkeiten informierte. Ein weiterer Kritikpunkt des Erfolgstrainers sind die schlechten Trainingsbedingungen an der Osnabrücker Illoshöhe.

Verbesserung der Trainingsbedingungen

Nun entwickelten Anhänger der Lila-Weißen in einem Fan-Forum eine Idee, um den Wunsch ihres Trainer endlich nachzukommen. Vor allem bemängelte er des Öfteren die Breite des Trainingsplatzes, da folglich keine richtigen Standardsituationen trainiert werden könnten. Die finanziellen Möglichkeiten für eine schnelle Verbesserung sind bei den Niedersachsen allerdings begrenzt. Doch abschreiben möchten viele Anhänger diesen nötigen Schritt nicht – im Gegenteil – sie wollen die "Schippe" in die Hand nehmen und ihrem Verein somit unter die Arme greifen. Im Forum heißt es von einem Fan: "Interessanter Gedanke. Mir fallen da direkt Freunde/Familienmitglieder mit handwerkliche Hintergrund ein, die sicherlich mit anpacken würden. Wie unser Präsident schon sagte: Alle Kapazitäten nutzen!" Das Vorhaben erinnert ein wenig an den Ausbau des Stadions von Union Berlin aus der Saison 2008/2009, bei dem rund 2.000 freiwillige Unioner ihre große Liebe zum Klub zeigten.

FOTO: Flohre Fotografie

   
Back to top button