VfB Lübeck: Offenbar Kreuzbandriss bei Morten Rüdiger

Für den VfB Lübeck fängt das neue Jahr nicht gut an. Einem Bericht der "Lübecker Nachrichten" zufolge hat Morten Rüdiger im Training einen Kreuzbandriss erlitten. Damit wird der 25-Jährige wohl für mehrere Monate ausfallen.

Im Zweikampf verletzt

Gerade erst war Rüdiger nach einem Muskelbündelriss wieder fit geworden und hatte Mitte Dezember sein erstes Spiel in dieser Saison absolviert, nun der erneute Rückschlag. Passiert ist es offenbar in einem Zweikampf mit Thorben Deters. Neben dem Kreuzbandriss soll der 25-Jährige, der vor einem Jahr aus Erfurt zurück an die Lohmühle kam, auch einen Innenbandanriss erlitten haben. Der Verein hat sich bisher nicht geäußert. Klar scheint aber: In den nächsten Monaten wird Rüdiger den Norddeutschen nicht zur Verfügung stehen. Damit setzt sich das Verletzungspech beim gebürtigen Lübecker, der in seiner Karriere schon fast 50 Spiele verpasst hat, fort.

Wird der Kader verkleinert?

Derweil könnte der 29 Spieler umfassende Kader in der Winterpause womöglich verkleinert werden. "Es ist bei 29 ja normal, dass immer Spieler dabei sind, die sich das anders vorgestellt haben, nicht zufrieden sind mit den eigenen Einsatzzeiten. Wir haben signalisiert, dass wir gesprächsbereit sind", so Sportdirektor Rocco Leeser gegenüber "HL-Sports". Laut dem Online-Portal sollen Tim Weißmann (ohne Einsatz) und Patrick Hobsch (acht Spiele, derzeit in Corona-Quarantäne) abwanderungswillig sein. Steine würde der Verein ihnen wohl nicht in die Wege legen.

 
Back to top button