Verwirrung um Menz-Transfer: Köln dementiert Einigung

Neues Kapitel in der Causa Christoph Menz: Nachdem Rot-Weiß Erfurt den Transfer am Freitagnachmittag bereits als perfekt vermeldete und von einer Einigung sprach, dementierte Fortuna Köln den Wechsel nun.

Doch keine Einigung?

Im "Kölner Stadt-Anzeiger" zeigt sich Fortuna-Geschäftsführer Michael W. Schwetje mit dem Vorgehen der Thüringer nicht einverstanden: "Es ist unprofessionell und unseriös, etwas als Tatsache zu vermelden, wobei es in keinster Weise unterschriebene Dokumente gibt." Nach einer Einigung klingt das nicht. Genau die hatte RWE-Präsident Frank Nowag am Nachmittag aber verlauten lassen: "Es waren schwierige Verhandlungen, schließlich konnten wir uns dennoch einigen."

Köln zahlt wohl keine Ablösesumme

Auch der Darstellung, wonach Rot-Weiß Erfurt eine Ablösesumme für Menz kassiert, widersprach Schwetje vehement: "Wenn es zu einem Wechsel käme, würden wir vielleicht eine Ablöse zahlen, wenn wir in die 2. Bundesliga aufsteigen sollten." Es scheint, als wäre das letzte Wort doch noch nicht gesprochen. Wann der Transfer endgültig über die Bühne gehen wird, ist offen.

   
Back to top button