Sportfreunde Lotte: Verwirrung um Corrochano-Rücktritt

Nur 13 Tage war Oscar Corrochano als Trainer für die Sportfreunde Lotte verantwortlich, dann trat er zurück. Die "Bild" glaubt nun, die Gründe für den überraschenden Rücktritt zu kennen. Demnach hatte Corrochano bei der Mannschaft keinen leichten Stand, sie soll sogar einen Grillabend zu dessen Einstand abgelehnt haben.

Ein denkbar ungünstiger Start

Es war gewiss keine leichte Situation für Corrochano, der Mitte Juli quasi über Nacht den überaus beliebten und erfolgreichen Ex-Trainer Ismail Atalan ersetzen sollte. Dem Deutsch-Spanier blieb kaum Zeit, um sich auf seine neue Mannschaft vorzubereiten. Wie die Zeitung schreibt, wurde ihm genau das zum Verhängnis: Corrochano soll demnach Spieler- und Gegnernamen verwechselt haben und hatte offenbar prompt Teile der Mannschaft gegen sich, bevor er seine Arbeit überhaupt so richtig aufnehmen konnte. Zu seinem Rücktrittsgesuch soll dann geführt haben, dass die Mannschaft den Vorschlag Corrochanos, zu seinem Einstand einen gemeinsamen Grillabend zu veranstalten, ablehnte.

Corrochano dementiert Bericht

Was sagt Corrochano dazu? Gegenüber liga3-online.de dementierte er den Bericht, der sich nach seinen Angaben jeglicher Grundlage entbehre. Trotzdem wollte er sich zu den Vorwürfen nicht detailliert äußern. Somit bleiben die genauen Hintergründe der Blitz-Trennung weiterhin offen. Klar ist nur: Kürzer als Corrochano saß in der Drittliga-Geschichte noch kein Trainer auf der Bank.

   
Back to top button