Trotz fünf Niederlagen in Serie: VfL verlängert mit Maik Walpurgis

Der VfL Osnabrück setzt auch weiterhin auf Cheftrainer Maik Walpurgis. Wie die Lila-Weißen am Freitag im Rahmen einer Pressekonferenz bekannt gaben, wurde der am Saisonende auslaufende Vertrag des 41-Jährigen um zwei Jahre bis 2017 verlängert. Zudem enthält der Kontrakt eine Option auf ein weiteres Jahr. Auch Co-Trainer Ovid Hajou verlängerte bis 2017. Zuletzt unterlag der VfL zwar fünf Mal in Serie, doch für die Niedersachsen kein Grund, nicht mehr auf die Arbeit von Walpurgis zu vertrauen: "Für uns gab es zu keinem Zeitpunkt eine Trainerdiskussion – im Gegenteil. Wir haben für den VfL einen klaren Weg vor Augen und sind davon überzeugt, dass wir diesen gemeinsam mit dem gesamten Trainerteam erfolgreich gehen werden. Wir sind glücklich, dass wir die im Dezember begonnen Gespräche nun erfolgreich abschließen und die Verträge mit Maik Walpurgis und Ovid Hajou verlängern konnten“, erklärt VfL-Geschäftsführer Jürgen Wehlend.

"Ein Zeichen des gegenseitigen Vertrauens"

Walpurgis steht seit seit Juli 2013 an der Seitenlinie des VfL und führte den ehemaligen Zweitligisten in der vergangenen Saison auf den fünften Tabellenplatz. Auch in der laufenden Saison spielte Osnabrück lange oben mit, sodass Walpurgis für die Wahl zum "Trainer der Hinserie" nominiert wurde. Nachdem die Lila-Weißen zuletzt jedoch fünf Mal in Folge ohne Punktgewinn blieben, rutschte der VfL auf Rang elf ab, bis zum Relegationsplatz sind es bereits zehn Punkte. "Die Vertragsverlängerung ist ein Zeichen des gegenseitigen Vertrauens in die Zusammenarbeit und in den unter anderem auf der Jahreshauptversammlung im November letzten Jahres vorgestellten sportlichen Plan, der dem VfL unter Mithilfe aller beteiligten eine sportlich positive Entwicklung bringen soll", freut sich der gebürtige Herforder. "Wir sind noch nicht am Ende unseres Weges, gemeinsam haben wir Ziele, die wir erreichen wollen. Das Vertrauen des Vereins erfüllt mich und mein Team mit Stolz und motiviert uns jeden Tag, die Mannschaft stetig weiterzuentwickeln. Ich bin mir sicher, dass die Fans des VfL Osnabrück und alle Partner den eingeschlagenen Weg mit uns gemeinsam gehen werden, denn nur zusammen werden wir erfolgreich sein“, so Walpurgis weiter.

 

   
Back to top button