Verträge aufgelöst: Hörnig, Rahn und Koruk verlassen Köln

Fortuna Köln meldet drei weitere Abgänge: So wurden die Verträge von Florian Hörnig, Johannes Rahn und Serhat Koruk aufgelöst. Während Hörnig aus gesundheitlichen Gründen ein Sportmanagement-Studium aufnehmen will, stehen die neuen Ziele von Rahn und Koruk noch nicht fest. 

Gesundheitliche Probleme bei Hörnig

Verteidiger Hörnig spielte seit vier Jahren für die Südstädter. Aufgrund einer Erkrankung der Speiseröhre verpasste der 30-Jährige aber nahezu die komplette Rückrunde der vergangenen Saison, nun schlägt er einen neuen Weg ein. "Wir bedanken uns bei Flo für seinen Einsatz in den vergangenen Jahren. Er war damals ein zentraler Bestandteil der Mannschaft, die den Aufstiegshelden den Mythos Südstadtlegende beschert hat", sagte Geschäftsführer Michael W. Schwetje zum Abschied.

Auch Koruk und Rahn ohne Kölner Zukunft

Bei Stürmer Serhat Koruk (neun Einsätze in der vergangenen Saison) machten Schwierigkeiten bei der Einbürgerung Einsätze in der Kölner U23 unmöglich, sodass der 21-Jährige anderweitig auf Einsatzzeiten hofft, die er im Profikader der Fortuna nicht bekommen würde. Routinier Johannes Rahn (22 Einsätze in der vergangenen Saison) bekam von Trainer Uwe Koschinat die Empfehlung, nach einem neuen Verein zu suchen. Zum Abgang des 31-Jährigen sagte Schwetje: "Auch wenn es sportlich in der jüngeren Vergangenheit nicht mehr so gut gepasst hat, so hatte speziell Johannes Rahn mit seinen elf Toren in unserer ersten Drittliga‐Saison einen hohen Anteil am Klassenerhalt".

 
Back to top button