Verteigt der SVS seine Favoritenrolle in Darmstadt?

Am morgigen Samstag treten die Sandhäuser bei den Darmstädter Lilien gegen den Ball. Der 22. Spieltag ist somit der erste Pflichtspieltag des noch frischen Jahres 2012 für den SV Sandhausen. Es ist erst die 4. Auflage des (Punktspiel-)Duells der beiden Vereine, die doch nur 64 Kilometer trennen. Die erste Begegnung in der damaligen Regionalliga Süd liegt bereits über 16 Jahre zurück. Nach der letztjährigen Rückkehr der Hessen in den Profifußball kommt es nun zu einer Neuauflage. Im Hinspiel, welches in Sandhausen ausgetragen wurde, konnten die Hausherren das Spiel problemlos mit 2:0 gewinnen. Am prägnantesten in Erinnerung blieb Blondschopf Uwe Hesse, der seine Farben jedoch aller Ehren wert präsentierte.

Sandhausen mit der Chance auf Platz eins

Am Böllenfalltor zu siegen wird für die Kurpfälzer, die auf dem zweiten direkten Aufstiegsplatz überwinterten, keine allzu leichte Aufgabe. Um jedoch nicht den Anschluss an Regensburg zu verlieren, sollte man sein möglichst Bestes geben, um wie im Hinspiel zu überzeugen und die volle Punktzahl mit heim zu nehmen. Zudem bietet sich die Gelegenheit wieder am bayrischen Konkurrenten vorbeizuziehen, die u.a. ohne ihren verletzten Toptorjäger Schweinsteiger bei den starken Stuttgarter Amateuren auflaufen müssen.

Ein Spiel auf Augenhöhe

Für Darmstadt gilt es weiter Boden gut zu machen. Zwar sind die 98er noch 5 Punkte ‚über dem Strich‘, sollten sich darauf jedoch nicht ausruhen, wo der undankbare 18. Platz so zum Greifen nahe ist. Für einen abstiegsbedrohten Club ist Sandhausen allerdings ein denkbar günstiger Aufbaugegner, erinnere nur kurz an die 4:1-Auswärtsniederlage in Oberhausen. Wenn sich Darmstadt allerdings souverän präsentiert, was trotz der suboptimalen Tabellensituation durchaus zu erwarten ist, sollte es ein Spiel auf Augenhöhe werden. Für Sandhausen ist es wichtig die Zügel so schnell wie möglich in die Hand zu nehmen. Das ein oder andere Tor per Standard wie üblich, gerne auch mal wieder von Capitano Löning persönlich, der sich seit dem 15. Spieltag nicht mehr in der Pflicht sah selbst das Runde ins Eckige zu befördern. Trotzdem ist er mit seinen 9 Buden der vereinsinterne Toptorjäger, davon wollen wir 2012 natürlich gerne auch noch mehr.

Dais kann aus den Vollen schöpfen

Womöglich wird in diesem Spiel auch erstmal die Sandhäuser Neuverpflichtung aus Paderborn – Nico Klotz – zum Einsatz kommen. Auf der anderen Seite wird Ex-Sandhäuser Christian Beisel den Lilien nicht helfen können, da er erst vor wenigen Tagen wieder ins Training einsteigen konnte. Auf Sandhausens Seite werden Halfar und Dorn Trainer Dais nicht zur Verfügung stehen. Da Dais jedoch ansonsten auf einen hochkarätigen Kader zählen kann, ist der Topf aus dem er schöpft schon recht voll. Gepfiffen wird der Spaß vom Bundesliga-erfahrenden Felix Zwayer.

FOTO: Nina Herzog

 

   
Back to top button