Saarbrücken an Eichner interessiert? Berater dementiert

Sieben neue Spieler hat der 1. FC Saarbrücken in dieser Transferperiode bereits unter Vertrag genommen: Weitere, so Trainer Milan Sasic, werden vor dem Liga-Auftakt am übernächsten Samstag gegen die SV Elversberg folgen. Einer von ihnen könnte Christian Eichner sein, der von einigen Medien nun ins Gespräch gebracht worden ist. Gegenüber liga3-online.de dementierte Eichner-Berater Ronny Zeller jedoch den Kontakt: Zuletzt habe man sich im Sommer ausgetauscht – damals noch mit Trainer Jürgen Luginger. Seitdem herrscht Funkstille, was jedoch nicht so bleiben muss: "Der FCS kann sich jederzeit bei mir melden", so Zeller. Die Saarbrücker hätten durchaus Bedarf, denn Außenverteidiger Kim Falkenberg wird noch für einige Wochen ausfallen.

139 Einsätze in der Bundesliga

Christian Eichner ist jedoch seit Juli 2013 vereinslos. Noch in der vergangenen Saison absolvierte er für den 1. FC Köln 17 Partien in der 2. Bundesliga. Am Ende der Saison einigte er sich mit dem FC jedoch darauf, den Vertrag nicht zu verlängern, weil er etwas Neues ausprobieren wollte. Offenbar hatte der 31-Jährige einige Angebote aus den beiden Bundesligen vorliegen, die sich schnell zerschlagen hätten. Unter anderem stand er beim Zweitliga-Aufsteiger Karlsruher SC auf der Wunschliste, doch der Transfer kam nicht zustande. So steht er nun seit über sechs Monaten ohne Verein da, hält sich aber gelegentlich beim Oberligisten TSV Grunbach fit. An Erfahrung mangelt es dem gebürtigen Sinsheimer jedoch nicht: Für Karlsruhe, Hoffenheim und Köln bestritt er insgesamt 139 Partien in der Bundesliga. Für den KSC und den 1. FC Köln kam er zudem 81 Mal in der zweiten Liga zum Einsatz.

Mitarbeit: Richard Grossmann // FOTO: Dieter Schmoll

 

 

   
Back to top button