Verstärkung für die Offensive: Meppen holt El-Helwe

Von

© SV Meppen

Intensiv suchte der SV Meppen in den vergangenen Wochen nach einem Ersatz für den zum VfL Osnabrück abgewanderten Nico Granatowski – und fand diesen nun mit Hilal El-Helwe. Der 24-jährige Außenstürmer kommt vom griechischen Erstligisten Apollon Smyrnis und unterschrieb bis 2021.

Zurück in der 3. Liga

Mit dem Wechsel nach Meppen kehrt der in Hannover geborene Libanese in die 3. Liga zurück: Zwischen 2016 und 2018 bestritt El-Helwe insgesamt 54 Spiele für den Halleschen FC (vier Tore, acht Vorlagen), ehe es ihn vor einem Jahr nach Griechenland zog. Dort kam der Stürmer in der vergangenen Serie 21 Mal zum Einsatz und war dabei an vier Treffern direkt beteiligt – am Montag löste er seinen Vertrag auf.

"Ich hatte schon während meiner Zeit in Havelse Kontakt zum SVM. Auch jetzt haben wir sehr vertrauensvolle Gespräche geführt", berichtet der 24-Jährige und betont: "Die Atmosphäre hier im Verein gefällt mir sehr. Die Chemie stimmt einfach. Ich freue mich sehr und bin heiß darauf mit dem SVM so richtig Gas zu geben!"

"Absoluter Wunschspieler"

Sportvorstand Heiner Beckmann bezeichnet El-Helwe als "absoluten Wunschspieler", zumal er "eine enorme Erfahrung" mitbringe. Denn neben 81 Spielen in der Regionalliga mit 24 Toren und 15 Vorlagen bestritt der Offensivmann auch 15 A-Länderspiele für den Libanon, in denen er drei Treffer erzielte. "Wir waren schon länger an Hilal interessiert. Leider hatte es damals nicht geklappt, weil er nach Wolfsburg wechselte", blickt Trainer Christian Neidhart auf den Sommer 2015 zurück. Über die Qualitäten des 24-Jährigen sagt der SVM-Coach: "Hilal ist der Stürmertyp, den wir auf dieser Position intensiv gesucht haben. Er ist physisch stark, schnell und im Angriff sehr variabel einsetzbar. Wir freuen uns sehr über diesen Toptransfer!"

Beim SVM ist Hilal El-Helwe, der bereits am Mittwochabend im Testspiel in Emsbüren sein Debüt feiern könnte, der sechste Neuzugang nach Yannick Osée, Julius Düker, Florian Egerer, Willi Evseev und Nicolas Andermatt. Die Probespieler Marcell Sobotta und Tim Dierßen dürften derweil aus dem Rennen sein.

   

liga3-online.de