Verspielt RB Leipzig erneut den Aufstieg in die 3. Liga ?

In der Saison 2009/2010 startete der neu gegründete Verein RB Leipzig für den SSV Markranstädt in der Süd-Staffel der Oberliga. Direkt im ersten Jahr gelang der Aufstieg in die Regionalliga. Dort angekommen sprach man im Verein bereits vom Durchmarsch in die 3. Liga. Auf langfristige Sicht sollte die 1. Bundesliga das Ziel der Leipziger sein. Dementsprechend wurde der Kader hochklassig mit zum Teil ehemaligen Bundesliga-Spielern verstärkt. Als Top-Favorit auf den Aufstieg gestartet verlief die Saison nur schleppend: erst am vierten Spieltag gelang der erste Sieg.

Leipzig hat bereits sieben Punkte Rückstand auf den Aufstiegsplatz

Somit fand sich RBL schnell in der Verfolgerrolle auf den Chemnitzer FC wieder, die schließlich am Ende der Spielzeit aufstiegen. Leipzig musste sich nur mit dem vierten Rang zufriedengeben. Trainer Tomas Oral musste gehen, weil er die sportlichen Ziele verpasste, mit Peter Pacult auf der Trainerbank sollte alles besser werden. Doch nun sieht es so aus, als ob die Sachsen auch in dieser Saison den Aufstieg in die 3. Liga verpassen werden. Nach der Niederlage im Topspiel gegen Holstein Kiel am vergangenen Samstag hat RBL nur noch theoretische Chancen auf den Aufstieg. Auf dem ersten Rang steht derzeit der Hallesche FC, die zuletzt sechs Siege in Folge feiern konnten. Mit 72 Punkten hat der HFC sechs Punkte Vorsprung auf den zweitplatzierten aus Kiel und ganze sieben Zähler RB Leipzig. Bei nur noch vier Spielen ein fast schon aussichtloser Rückstand. Und so scheint es, dass die Leipziger trotz drittligareifem Kader den Aufstieg in selbige Spielklasse erneut verpassen würden. Der geplante Durchmarsch in die Bundesliga gerät immer mehr ins Stocken – und im nächsten Jahr dürfte der Aufstieg noch ein Mal deutlich schwerer werden, denn aufgrund der Regionalliga-Reform steigt der Meister nicht ein Mal direkt auf sondern muss sich in Relegationsspielen mit den Meistern der anderen Regionalliga-Staffeln messen.

 

   
Back to top button