Verlässt Sicker den MSV in Richtung Dynamo Dresden?

In einer enttäuschenden Saison des MSV Duisburg gehörte Arne Sicker zu den wenigen Konstanten. Das ist auch Zweitliga-Aufsteiger Dynamo Dresden nicht verborgen geblieben, die den 24-jährigen Linksverteidiger nun auf dem Zettel haben sollen, wie die "Bild" berichtet.

Wiedersehen mit Becker?

Erste Gespräche habe es demnach bereits gegeben, zumal Dynamos Sport-Geschäftsführer Ralf Becker den 24-Jährigen noch aus Kiel kennt. Bei den Störchen durchlief Sicker zwischen 2012 und 2016 sämtliche Jugendmannschaften, ehe er unter Sportchef Becker den Sprung zu den Profis schaffte. Da er in drei Jahren aber nur 24 Partien bestritt, zog es ihn 2019 nach Duisburg. Bei den Zebras avancierte Sicker schnell zum Leistungsträger, allein in der vergangenen Saison stand er 33 Mal auf dem Platz und sammelte über 2.900 Einsatzminuten – so viele kein anderer Duisburger Feldspieler. Da sein Vertrag ausläuft, könnte er die Zebras ablösefrei verlassen – es wäre ein herber Verlust für den MSV.

Dynamo nicht der einzige Interessent

Bei Dynamo wäre Sicker vorerst wohl als Backup für Chris Löwe und als Ersatz für Leroy Kwadwo eingeplant. Der 24-Jährige hatte nach dem Aufstieg keinen neuen Vertrag erhalten und soll nach "Bild"-Angaben vor einem Wechsel zu einem ambitionierten Drittligisten stehen. Dresden scheint derweil nicht der einzige Interessent für Sicker zu sein, auch weitere Zweitligisten sollen den Linksverteidiger auf dem Schirm haben. Für den MSV dürfte es nicht einfach werden, den 24-Jährigen (82 Drittliga-Spiele) von einem Verbleib zu überzeugen. Sollte er den Verein verlassen, wäre er Abgang Nummer neun.

   
Back to top button