"Verändern das Spiel": Titz hadert mit Schiri-Entscheidungen

Der 1. FC Magdeburg scheint nach dem tollen Saisonstart aus dem Tritt gekommen zu sein. Durch das 2:3 im Derby gegen Halle verlor der Tabellenführer am Freitagabend erstmals seit Februar wieder zwei Spiele in Folge und war anschließend mächtig frustriert. Trainer Christian Titz haderte vor allem mit dem Schiedsrichter.

"Klarer Elfmeter" und "klares Foul"

Frank Willenborg hatte die Partie gerade abgepfiffen, da standen auch schon FCM-Trainer Christian Titz sowie Sportdirektor Otmar Schork vor dem Unparteiischen, nachdem sie mit Spielende direkt auf den Platz gelaufen waren. Durchaus bestimmt redeten sie auf Willenborg ein. Worum es ging, darüber klärte Titz im anschließenden "Telekom"-Interview auf: "Da geht es um etwas grundsätzliches, dass ich da nicht ruhig bin: es geht um Punkte", war Magdeburgs Coach sichtlich geladen. Schon "seit Wochen" sieht Titz den FCM in bestimmten Szenen benachteiligt. Im Derby waren es zwei Entscheidungen, die Titz in Rage brachten: Die erste ereignete sich nach 60 Minuten, als Jason Ceka beim Stand von 1:1 von Niklas Kastenhofer und Marcel Titsch-Rivero im Strafraum in die Zange und zu Fall gebracht wurde. "Das ist ein klarer Elfmeter", schimpfte Magdeburgs Coach. "Alle haben gesehen, wie der Junge umgerannt wird. Das geht bei Ceka jetzt das dritte Spiel hintereinander so, wo nachhehr immer alle sagen: 'Oh, das war ein klares Foul, oh das war ein klarer Elfmeter'".

Szene Nummer zwei war der Treffer zum 3:1 für den Halleschen FC, als sich Terrence Boyd in einem Laufduell etwas härter gegen Tobias Müller durchsetzte. Titz sprach von einem "klaren Foul" und monierte, dass Müller weggecheckt worden sei. "Da müssen wir nicht drüber reden. Solche Entscheidungen verändern das Spiel", echauffierte sich der FCM-Coach.

Spiel bis zur 62. Minute "klar kontrolliert"

Die Tatsache, dass die Elbestädter als Verlierer vom Platz gingen, bezeichnete Titz als "unglaublich". Denn bis zur 62. Minute habe Magdeburg die Partie "komplett kontrolliert" und war nach 19 Minuten durch den ersten Saisontreffer von Amara Condé zudem in Führung gegangen, ließ sich das Spiel dann aber aus der Hand nehmen. Hätte der FCM in der Szene mit Ceka einen Elfmeter bekommen, "hätten wir das Spiel dadurch entscheiden können, weil wir so klar überlegen waren", meinte Magdeburgs Coach und fügte an: "Fußball kann manchmal grausam und ungerecht sein."

Doch bei allem Frust über die Entscheidungen des Schiedsrichters musste er aber auch zugeben: "Die Tore haben wir nicht gut verteidigt". Beim ersten Gegentreffer reichte eine einfache Flanke aus dem Halbfeld, um die Abwehr des FCM auszuhebeln (40.), beim 1:2 schoss Niklas Kreuzer einen Freistoß durch die Magdeburger Mauer, da sich Obermaier und Kath wegdrehten (62.) und der dritte Gegentreffer (74.) resultierte aus einem langen Ball, der ebenfalls nicht gut verteidigt war. "Wir kassieren richtige scheiß Tore – das muss man einfach so klar sagen", fand Kai Brünker, der elf Minuten vor dem Ende das 2:3 erzielt hatte, im Vereins-TV deutliche Worte und zeigte sich nach der dritten Derby-Pleite hintereinander "einfach nur enttäuscht". Titz hielt derweil fest: "Wenn das Spiel etwas anders läuft, gehen wir als Sieger vom Platz."

Atik würde "die Kabine auseinandernehmen"

Auch Baris Atik war nach Spielende sichtlich frustriert – sogar so sehr, "dass ich gerade komplett die Kabine auseinandernehmen würde". Die Wut des 26-Jährigen richtete sich aber nicht gegen den Schiedsrichter, "sondern auf uns selbst". Denn Fakt sei: "Wir bekommen zu viele und zu einfache Gegentore. Wenn wir das nicht abstellen, dann wird es ganz düster", schlug Atik mit deutlichen Worten Alarm. "Wir müssen lernen, mal gegen den Ball zu arbeiten, besser zu verteidigen und vorne unsere Dinger zu machen." Das habe der FCM nicht gemacht. "Deshalb brauchen wir die Schuld nur bei uns und bei keinem anderen zu suchen. Wir hatten genügend Chancen, unsere Tore zu machen. Es ist nicht zu erklären."

Alexander Bittroff hatte unmittelbar nach dem Spiel eine Erklärung: "Das Glück ist aktuell nicht auf unserer Seite, das müssen wir uns erarbeiten. Wir müssen uns reinbeißen und dürfen uns nicht den Schneid abkaufen lassen. Das war zu wenig Derby." Noch grüßt der FCM zwar von der Tabellenspitze, könnte im Laufe des Spieltages allerdings von den Aufstiegsrängen verdrängt werden. Bis zum nächsten Spiel gegen Türkgücü München am 4. Oktober haben die Elbestädter nun vergleichsweise viel Zeit, um die letzten beiden Spiele aufzuarbeiten. Für Titz stand jedoch fest: "Die beiden Niederlagen kamen nicht zustande, weil wir schlecht gespielt haben." Worte, die einige Fans wohl nicht unterschreiben dürften.

 

   
  • MD’ler

    Unter Hoßmang und den Vorgängern war es doch immer ruhig, jetzt ist Pfeffer drin, das wird den Club beflügeln und dieser Aussetzer ist morgen schon bei der Mannschaft vergessen…

  • DM von 1907

    Beim 3:1 bin ich bei Titz. Das Tor hätte nicht zählen dürfen, denn Boyds Einsatz war nicht "grenzwertig", sondern ein klares Foul. Es wundert mich, dass Schiedsrichter solche Szenen immer wieder durchwinken.

    Ansonsten bin ich aber gar nicht bei Titz. Um Punkte geht es in Fußballspielen fast immer, aber das ist noch lange kein Grund, den Antwerpen zu mimen und den Schiedsrichter massiv anzugehen. Vor allem aber vergisst Titz die Szene aus Min. 14, wo Magdeburg massiv und zu Unrecht bevorzugt wurde: Der üble Bodycheck von Bittroff (auch das war nicht das erste Mal bei diesem Spieler) hätte Rot nach sich ziehen müssen. Magdeburg hätte dann 75 Min. in Unterzahl spielen müssen …

    • Philipp Schramm

      Das "Foul" an Müller war keines. Müller hat sich einfach fallen lassen, nur weil Boyd ihn etwas touchiert hast.
      Was die Sache von Bittroff angeht, bin ich vollkommen bei dir, das hätte auf jeden Fall geahndet werden müssen, das war ein ganz klares Foul an Sherba. Da kann man echt froh sein, das Sherba nicht gegen eine der Trainerbanken geknallt war. Das hätte mindestens Gelb für Bittroff geben müssen, denn er war nichtmal einen Hauch am Ball dran.

      • Betreuer

        GENAU, Titz liegt falsch und Halle richtig, einseitiger gehts nicht, aber abwarten, in Magdeburg ziehen wir Euch das Fell über die Ohren, versprochen

      • TM

        Wie sind die Lottozahlen nächste Woche?

    • weihnachtsmann

      Boyds Arm ist angelegt und Müller ist ja nun auch kein Leichtgewicht.
      So agieren gute Stürmer nun mal, wenn sie das Tor unbedingt machen wollen.
      Aber ich stimme dahingehend zu, dass es auch Schiris gibt, die da pfeifen.
      Bittroffs Einsatz auch grenzwertig, da kann man sogar Rot geben.
      Das Foul von Müller an Guttau passiert auf der Strafraumlinie – das ist für mich Strafstoss.
      Die Szene mit Ceka in unserem Strafraum ist für mich kein Strafstoss, da er in den Verteidiger rein rennt. Aber auch hier: Es gibt Schiris, die pfeifen.

      • TM

        Wenn dieses Tor andersherum genauso gefallen wäre, würde kein Magdeburger
        von einem Foul sprechen.
        Im Vorfeld ging es nur um die Höhe des Sieges. Jetzt eine Niederlage wie ein Mann
        zu akzeptieren, da sind einige halt völlig überfordert.

      • DM von 1907

        Die Guttau- und die Ceka-Szene hatte ich gestern nicht kommentiert. Aber ich stimme Dir bei beiden Bewertungen zu.

      • Matthias Mewes

        Sehr gute Einschätzung!

      • weihnachtsmann

        😇

  • Philipp Schramm

    Auch Herr Titz reiht in die Trainer ein, die den Schiedrichter für die Pleite des eigenen Teams verantwortlich machen wollen.
    Ich sage da nur ganz schlechte Verlierer.
    Das Foul von Boyd an Müller als Foul (hätte dann Elfmeter für MD bedeutet) zu bewerten grenzt stark an Sarkasmus. Müller lässt sich durch diesen Mini-Schubser von Boyd einfach fallen, in der Hoffnung einen Elfmeter zugesprochen zu bekommen.

    Der FCM ist einfach nur angepisst, das er zum wiederholtem Male gegen den Rivalen von der Saale verloren hat, in der Liga schon das dritte mal in Folge.

    • Doppelherz

      Hääää???? Wieso soll Müller im GEGNERISCHEN Strafraum bei einem Foul gegen ihn einen Elfmeter bekommen???
      Eigentlich würde ich sagen…cool deine Ironie…aber in Wirklichkeit frage ich mich…hassu schon mal Fußball?

      • Philipp Schramm

        Danke, habe ich korrigiert. Stimmt natürlich, trotzdem, war das kein Foul, dieser Mini-Schubser.
        Dann hätte man eher die Aktion von Bitroff an Sherbakovski ahnden sollen.

      • Doppelherz

        Richtig…

    • DM von 1907

      Häää??? Seit wann darf man ein Foul nicht mehr als Foul bewerten? Woran grenzt das denn?

  • Greifswald 57

    Der Schiri war keinesfalls die Ursache für den HFC-Sieg. Er hat am Anfang klar gemacht, wer das Sagen hat (wobei sich Bittroff bedanken konnte, dass er weiterspielen durfte) und hatte das Spiel komplett im Griff.
    Bedauerlich ist, dass ein eigentlich sonst souverän und sportlich fair urteilender Trainer, diese Linie angesichts ausbleibender Ergebnisse verlässt:. Alle Kommentatoren und Experten etc. waren sich einig, dass das 3:1 ein harter, aber letztendlich korrekter Körpereinsatz war (T. Müller lässt sich zu leicht fallen, in der Hoffnung auf den Pfiff). Der geforderte FCM-Elfmeter war einfach keiner. Punkt.
    Im Gegenteil: Das Foul, dass letztlich zum 2:1 führte war klar in der Box – hätte also Elfmeter geben müssen. Ist egal, da die Mauer zerfallen ist. Und wie gesagt Bittroff – wäre das Foul in der 85. Minute gewesen, dann wäre er vom Platz geflogen; das wollte der Schiri dann wohl doch nicht so früh…
    Der FCM ist unter Titz klar gereift und steht nicht umsonst oben. Aber man sieht, dass es schwierig wird, wenn Schlüsselspieler keinen guten Tag haben oder aber gefrustet sind und die Lust verlieren…
    Halle wollte den Sieg einfach mehr.

    • Falk Schmiedeknecht

      THIS!

  • TM

    Was für ein schlechter Verlierer, dieser Titz.
    Das war natürlich in den ersten Spielen schön komfortabel, für jeden Faller ein Elfmeterchen zu bekommen.
    Aber wo war da gestern eine wirkliche Strafstoßsituation für den FCM ???
    Die gab es schlicht und ergreifend nicht.
    Der HFC hätte allerdings zwingend einen Elfmeter bekommen müssen.
    Das Foul an Guttau war ganz klar auf der Strafraumlinie.

    • MD’ler

      An Guttau gabs überhaupt kein Foul, das hätte niemals Freistoß geben dürfen, bei Boyd wurde auch nicht gepfiffen, obwohl der seinen Zweikampf wie ein kastrierter Ochse geführt hat. Aber egal, für Magdeburg war es das schlechteste Saison-Spiel, Schuld sind Sie selber, aber alles kein Beinbruch, die werden zumindest schnell wieder Ihre Normalform finden.

      • Falk Schmiedeknecht

        Mit dieser Analyse-Qualität werdet ihr zweifelsfrei noch viel erreichen diese Saison.

        Für die Popcorn-Industrie…

      • GlückAuf

        Was war da jetzt falsch ? Ich habe das ähnlich gesehen, der Freistoß hätte nicht gepfiffen werden dürfen, also kein Tor und Boyds Bodycheck war ein Tor! Du kannst doch nicht mit zweierlei Maß messen, bei fast identischen Aktionen…

      • Doppelherz

        Und duuuu…wischt dir mal den Schaum ab und schreibst nochmal sooo, dass man es lesen…verstehen kann…

      • M.Reuter

        Diese ist zweifelsfrei erträglicher als deine blasierte Art.

      • Gnampfer

        Und die digitale Liga-3-Popcorn-Emoji-Rate 🍿

      • Sterneneisen

        Unterirdisch und beleidigend. Du bist echt im falschen Sport.

      • Mülli

        Kastrierte Ochsen sind allerdings eher sanftmütig. ;)

      • Greifswald 57

        Nur mal zur Klarstellung: Ochsen sind IMMER kastriert! Das Sie das nicht wissen?????
        Danach ist dann aber das Testosteron WEG – was bedeutet, das ……..

  • Sterneneisen

    Der Schiri war richtig gut. Man schaue sich nur an, was zwischen Mannheim und Kaiserslautern abging. Da war der Mann in Schwarz gestern viel souveräner, viel selbstsicherer und hatte die ganze Zeit das Derby im Griff. Weiter so – Titz und Atiks Aussetzer bestätigen doch nur die Richtigkeit. Die sind angefressen vom Spiel. Titz, weil er ausgecoacht wurde. Atik, weil Nietfeld ihm keine Luft gelassen hat.

    • Tobi

      Der Schiri war nicht gut, du liest doch was hier und nach dem Spiel von Magdeburger Seite zum Besten gegeben wird. Mein Gott, man muss auch verlieren können und es ist nur Fußball. Das fällt einigen Leuten offensichtlich nicht leicht. Insbesondere von der Reaktion des Magdeburger Trainers bin ich schwer negativ beeindruckt. Das wird nicht die letzte Niederlage sein und wenn man dann immer so ein Theater abzieht und die Selbstreflexion gänzlich auf der Strecke bleibt, dann gute Nacht.

      • Sterneneisen

        Ich bin für gewöhnlich dafür, nicht den Bock zum Gärtner zu machen. Klar ist es immer der Unterlegene, der sich über den Schiri aufregt, aber warum sollte ausgerechnet ihm die Deutungshoheit zugestanden werden, ob und was ein Foul ist/war? Das ist weiterhin die Sache des Refs.
        Dem sich auf dem Boden liegenden, wild um sich schlagenden und kreischenden Kleinkind kaufe ich das Spielzeug ja trotzdem nicht. Einfach müde drüber lächeln.

  • Luzifer98

    Sehr schlechter Verlierer, Boyds Einsatz war grenzwertig, aber noch ok und Elfmeter war das nie und nimmer. Warum akzeptiert Titz nicht einfach die Niederlage und gratuliert Halle für die gute Leistung? So machen es die meisten Trainer.

    • JR910

      Auch wenn es uns nicht zu Gute kommt und es hier verständlicherweise auf Osnabrücker Seite
      jetzt ein paar HFC Fans gibt, wünsche ich dir persönlich, dass ihr heut den nächsten Schritt in Richtung 4. Liga schafft!

      • Luzifer98

        Das wird nie passieren, eher greifen wir diese Saison schon vorne an. Übrigens, im Gegensatz zu Titz beschwert sich unser Trainer nur über eindeutige Schiedsrichter-Fehlentscheidungen und nicht über vermeintliche.

      • JR910

        Achso, und was eindeutig ist bestimmen jetzt die Blinden!

      • SaarPfalzElite

        sorry, aber was bei uns hinsichtlich Schiri Leistungen seit Jahren abgeht, hat keinen Vergleich. In jeder offiziellen "fairen" Tabelle oder Rafati Meinungen etc. sind 50:50 Entscheidungen in der Mehrzahl gegen uns gepfiffen worden. Dazu kommt dann noch klares einseitiges Pfeifen für den Gegner. Alles Gute für den HFC, gerade weil ihr Derstroff nochmal aufblühen lasst. Atik ist einfach nur eine lächerliche Wurst. Bei uns wurde er für seine Schauspielerei von den eigenen Fans ausgepfiffen, das würde ich mir bei FCM auch einmal wünschen.

      • Nikita

        Komisch, irgendwie lese und höre ich das von den Fans quasi jeden Vereins.

      • SaarPfalzElite

        Ich habe doch extra dazugeschrieben, dass es auch objektive Fakten dazu gibt, dass wir im Vergleich zu anderen Vereinen von den schiris häufiger verarscht werden. Schau dir einfach mal die fairen oder echten Tabellen der letzten Jahre an. Du wirst keine Saison finden, wo wir mal mehr Fehlentscheidungen zu unseren gunsten bekommen haben als anders rum

      • Nikita

        Ja, ja, auch das lese ich ständig und überall. Bei meinem Verein nicht anders.

      • Sterneneisen

        Ach so, und die objektiven Fakten (sind Fakten nicht schon objektiv) sind welche? WahreTabelle oder Rafati?
        Ich will ja deine Fantasiewelt nicht anrühren, aber auch das sind Meinungen.

    • mkele

      klares Foul spielt erst den Gegner dann den Ball !!

      • TM

        mkele, vielleicht wäre Basketball der besser Sport für dich :D :D :D

      • mkele

        mit solchen Geistern wie dir wäre ich doch früher in die Telefonzelle gegangen!!

      • TM

        …und du hättest nicht einen Ballkontakt gehabt :D

      • Greifswald 57

        Das haben Sie exklusiv…
        Wie würden Sie denn dann den selbst im Eishockey mit großer Strafe geahndeten Einsatz von Bittroff gegen Sherbakowsky bezeichnen – als Verletzungsversuch?

      • Philipp Schramm

        Meiner Meinung nach ein vollkommen legales Tor seitens Boydf, euch wenn er grenzwertig gegen Müller vorgegangen war.
        Was ich absolut nicht verstehe, ist warum die Szene zwischen Bittroff und Sherbakovski nicht abgepfiffen wurde. Da sah man eindeutig, das der FCM-Spieler nur gegen den HFC-Spieler ging und nicht nach dem Ball.

        Man kann von Glück reden, das sich Sherbakovski hierbei keine ernsthaften Verletzungen zugefügt hat, weil er glücklicherweise zwischen den Trainerbanken durch gerutscht war.

      • Tom S.

        Dein Blödsinn wird nicht sinnvoller, wenn du ihn nur oft genug wiederholst.

  • Falk Schmiedeknecht

    Eintritt mit Sohn im Familienblock: 22,50
    Bratwurst: 3,-
    Atiks und Titz' Mimik beim Interview: PRICELESS

    Teamplayer und Sportsmänner🍿🍺

  • Osnabrücker_1954

    Ui, der ist ja Mal ein ein schlechter Verlierer und ganz schön respektlos dem Gegner gegenüber. Bei Magenta teilte man die Auffassung von Herrn Titz zum Schiedsrichter übrigens nicht. Und ich auch nicht. Jetzt fehlt nur noch, dass das Licht im Stadion zu grell war. Halle wollte es mehr und hat verdient gewonnen. Und das verdient einfach auch Respekt, gerade bei den ganzen Ausfällen. Ich freue mich schon, wenn sie zu uns kommen. Wird bestimmt ein tolles Spiel.

    • Falk Schmiedeknecht

      DIE MÜCKEN!!🍿

      • Doppelherz

        Angst vor Mischjemüse!!🥕🥦🍌

      • Falk Schmiedeknecht

        Dann halt Lachskarpatschoolé…😆😎

      • Doppelherz

        Sauerkirschn…mainer🤌🤌🤌
        Und Achtung vorm Direx!

  • Bwg

    Sky für die Fehler im Text, schitt Korrektur :)

  • Bwg

    @semaki Die Szene mit Bitte ob siehst du richtig. Aber wenn er das als Foul und sogar mit gelber Karte sieht, dann kann er Boys seine Aktion nicht laufen lassen.
    Boys fährt sogar noch seinen Arm aus….sry aber das war für mich ebenfalls ein klares Stürmerfoul.

    • Doppelherz

      Wer?

      • JR910

        Na, Bad Boy!

    • Sterneneisen

      Was für ein absoluter Quatsch. Allein wenn man die Szenen schon für vergleichbar hält, hat man sich bzgl. Regelwerk und Sportlichkeit/Fairness von Grund auf disqualifiziert. So vereinsblind kann man echt nicht sein…

    • Tobi

      Nö, war es nicht….. der Schiri hat gut gepfiffen, was in dieser 3.Liga nicht zwingend die Regel ist.

  • Semaki

    Was hat dieser Trainer für verschobene Ansichten?
    Er bezeichnet den Oberkörpereinsatz von Boyd als Foul. Hat er vergessen, wie
    sein Bittrof den Sherbakovski aus dem Spiel wuchtet, sodass dieser zwischen die
    Trainerbank und einen Stuhl vom FCM fliegt? Das hat nichts mit Oberkörpereinsatz
    zu tun das war einfach nur primitiv durch Überforderung seines Spielers.

    • JR910

      Was Bittroff betrifft ist auch aus meiner Sicht absolut unnötig.
      Aber was ist unsere Demokratie noch wert, wenn ein Trainer seine Empfindungen nicht mehr äußern darf.
      Der so hoch gelobte Herr Boyd und seine überharten Körperattacken werden leider zu wenig geahndet. Woran das wohl liegen mag.
      Das wir das Ding nicht nach Hause schaukeln ist unserer falschen Herangehensweise geschuldet.
      Bei einer Führung kann man sich tiefer stellen und auf entsprechende Möglichkeiten im Konter lauern.
      So kam es wie es kommen musste. Der HFC hat dementsprechend nicht unverdient gewonnen.
      Am 04.10. beginnt auf neuem Geläuf unter Flutlicht eine neue Zeitrechnung.

      • weihnachtsmann

        Titz kann selbstverständlich sagen, was er denkt. Dass er dem Sieger fair gratuliert, habe ich nicht vernommen.
        Was Boyd betrifft: Sein Spiel ist durchaus manchmal grenzwertig, keine Frage. Klar war die Szene gestern nicht ganz ohne.
        Das ganze Mimimi werft ihr uns auch immer vor, seid aber keinen Deut besser.
        Ich habe einen letztlich verdienten Sieger gesehen, der es einfach mehr wollte.

      • JR910

        Kindergarten Weihnachtsmann!
        Pressekonferenz: Erste Analyse Herr Titz letzter Satz: trotzdem Glückwunsch an den Gegner!
        Ich habe niemanden etwas vorgeworfen und habe mir mit meinem Statement auch nichts vorzuwerfen.
        Streue hier keine Unwahrheiten.

      • weihnachtsmann

        Ich war bis gerade der Meinung, dass wir beide sachlich diskutieren können.
        Da habe ich mich wohl geirrt.
        Du hast Boyds Spielweise erwähnt oder nicht?
        Darauf habe ich reagiert.
        Zu Titz habe ich mich korrigiert.
        Dass man als Verlierer angefressen ist, verstehe ich.

      • JR910

        Dann ist doch alles gut. Du selbst sagst doch, dass sein Körpereinsatz manchmal grenzwertig ist, also warum sollte ich das nicht erwähnen?

      • weihnachtsmann

        Weil es nach Jammern klingt und auch genau so rüberkommt.
        Genau wie bei deinem/eurem Trainer.
        Für mich ist es auch kein Derby mehr, aber zumindest prestigeträchtig.
        Du kannst Boyd gern kritisieren (oder auch die Schiedsrichter).
        Für mich kein Foul.
        Und unter dem Strich verdient gewonnen.

      • JR910

        Wo hab ich einen Schiri kritisiert! Bitte interpretiere hier nicht ständig was hinein.
        solltest doch ein glückliches WE verbringen. Dein Team hat gewonnen oder war dir das noch nicht bekannt? 😁
        So Schluß jetzt. Magenta time.

      • Sterneneisen

        Don’t feed the troll ;)

      • JR910

        Mutti, der Enochs hat schon wieder den Ball versteckt!
        You are the biggest troll!

      • Tobi

        Teilweise recht Infanterie Deine Beiträge. Wie ein bockig Kind.

      • Tom S.

        So gib ihm doch einen gewissen Rahmen vor, innerhalb diesem er seine Ansichten vortragen darf.

      • JR910

        Ich war nicht bei der Infanterie.
        Bildung ist nicht gerade deine Stärke!

      • Philipp Schramm

        Das dieses prestigemäßige Spiel kein Derby im klassischem Sinne mehr ist, liegt an einer Sache, die ich nicht näher erläutern möchte, ich aber gleichzeitig sagen möchte, man darf und sollte nicht alle in einen Topf werfen.
        Es gibt in JEDEM Verein ein paar Leute, die aufmupfen, und genau an diesen Leuten wird heutzutage ein Verein gemessen, LEIDER.

        Die Mehrzahl, eines jeden Vereines ist ruhig und besinnend und möchte einfach nur den eigenen Verein anfeuern.

      • JR910

        So, erst nicht , dann doch und zum Schluß hast du wieder ein Zähneknirschen vernommen.
        Hauptsache ich kann Blödsinn schreiben.
        Bin ja so anonym hier!

      • Sterneneisen

        Das ist wie das Kind, das man zwingt sich zu entschuldigen, dabei aber ein Gesicht zieht, als ob es Zitronen lutscht.

      • Doppelherz

        Natürlich darf er sagen was er möchte…nur muss er halt genauso die Kritik an seinen Äußerungen akzeptieren…oder halt du. Manche Kritik darf man sich auch mal zu Herzen nehmen…gehört auch zur Demokratie!
        Hast du denn schon herausgefunden, warum die "Attacken" von T.B. angeblich so wenig geahndet werden???

      • Sterneneisen

        Na, ganz einfach. Ist doch Zeitgeist, dass alles eine Verschwörung gegen einen selbst ist – inklusive Incel-Dasein/Arbeitslosigkeit ("die Ausländer nehmen uns alles weg") oder eben wenn der eigene Verein verliert. Der Boyd hat eben alle geschmiert bis zum Koch hoch, schon 15 Jahre im voraus – Mindestens!

        Von mir gibt’s dann Popcorn und einen herzhaften Lacher ob der speziellen "Meinungen".

      • Anhalter

        Und an diesem Lacher erkennt man den Narren!
        Der muß niemanden schmieren!
        Der BadBoyd wird aus dem gleichen Grund nicht für seine rüde Spielweise bestraft, aus dem den FCM-Spielern mehr geglaubt wird als dem "Earthman".

      • Sterneneisen

        Terrence Boyd ist weder ein "Badboyd" noch will er einer sein. Wenn man wissen will, wie bodenständig und zurückhaltend er ist, schaut man eben seine ehrlichen & aufrichtigen Interviews. Er ist außerdem einer der selbstkritischsten Kicker.

      • Tom S.

        Du bist entweder zynisch oder sehr naiv.

      • Sterneneisen

        Ich halte mich an der Realität und weniger am Gerede uninformierter…

Back to top button