Unterhaching will guten Saisonstart weiter ausbauen

Es geht wieder weiter in der 3. Liga: Nach zwei Toto-Pokal-Siegen muss sich die SpVgg Unterhaching nun wieder im Ligaalltag beweisen, wenn auch zu einer ungewöhnlichen Anstoßzeit: Am Freitag, den 9.9., tritt Haching schon um 17.30 Uhr auswärts beim SV Babelsberg an. Vergangenes Wochenende war Spielpause in der Liga, der letzte Heimsieg dürfte aber trotzdem noch in guter Erinnerung sein: Haching hatte gegen Carl Zeiss Jena ein 6:0-Schützenfest gefeiert und war damit auf Platz 5 in der Tabelle vorgerückt.

Der SV Babelsberg erzielte zuletzt drei Unentschieden in Serie, insgesamt kam es in den bisherigen sieben Ligaspielen zu fünf (!) Punkteteilungen, dazu stehen ein Sieg gegen Erfurt und eine Niederlage gegen Saarbrücken zu Buche; der SVB steht auf Rang 12.

Zwei Vereine mit einer ähnlicher Philosophie

Babelsberg musste – ähnlich wie Haching – vor der Saison 13 Spieler abgeben und 15 neue verpflichten, nachdem der Verein mit schweren finanziellen Problemen zu kämpfen hatte. Zuletzt konnte der 23-jährige Sergej Evljuskin von Hansa Rostock ausgeliehen werden. Der zentrale Mittelfeldspieler wurde am 7. Spieltag gegen Kickers Offenbach bereits eingewechselt. Auch die SpVgg hat kurz vor Transferschluss noch offensiv nachgelegt: Mit Korbinian Vollmann und Alexander Buch erhält Trainer Heiko Herrlich zwei weitere Alternativen im Mittelfeld, beide werde am Freitag voraussichtlich im Kader sein. Nicht dabei sind auf Hachinger Seite dagegen weiterhin Michael Hefele und Jonas Hummels.

In der vergangenen Saison konnte die SpVgg beide direkten Duelle gewinnen: Haching siegte im Heimspiel mit 1:0 und auswärts mit 4:0.

Voraussichtliche Aufstellungen:

SV Babelsberg 03:

Unger – Rudolph, Grossert, Surma, Igwe – Prochnow, Kühne – Kauffmann, Stroh-Engel, Makarenko

SpVgg Unterhaching:

Riederer – Schwabl, Ziegler, Vitzthum, Stegmayer – Avdic, Sternisko, Thiel, Bigalke – Tunjic, Niederlechner

FOTO: glad | SpVgg Unterhaching

   
Back to top button