Unterhaching: Jugendkonzept gefährdet ?

In einem offenen Brief richtet sich Engelbert Kupka, Präsident der SpVgg Unterhaching, an die Fans der Spielvereinigung. Darin geht es um den Wunsch, einen weiteren Kunstrasenplatz zu erichten, um die Jugendarbeit besser fortführen zu können. Allerdings lehnt die Gemeinde Unterhaching diese zusätzliche Investition ab. liga3-online.de zeigt im Folgenden den kompletten Brief:

"Liebe Mitglieder, liebe Fans und Freunde der SpVgg Unterhaching,
mit einem Schreiben vom 1. September 2011 hat sich der Verein an den Bürgermeister und den Gemeinderat gewandt und um Unterstützung für den Ausbau eines weiteren Kunstrasenplatzes an der Ottobrunner Straße gebeten.

Leider hat der Gemeinderat bei seiner Haushaltsberatung es abgelehnt, wenigstens im Haushaltsplan einen entsprechenden Titel für diese Hilfe aufzunehmen. Damit wäre noch keine Entscheidung über eine tatsächliche Förderung verbunden gewesen. Diese hätte erst später durch einen konkreten Gemeinderatsbeschluss getroffen werden können. So aber ist die Eigeninitiative des Vereins von der Mehrheit des Gemeinderats nicht honoriert worden.

Nachdem der Verein in Abstimmung mit der Gemeinde gerade auf sein Jugendkonzept gesetzt hat, ist diese Entscheidung besonders schmerzlich. Dies umso mehr, als die Zuschüsse für den Unterhalt der vom Verein betriebenen Anlagen drastisch gekürzt worden sind. Damit wird auch die ehrenamtliche Arbeit im Verein immer schwieriger. Wir leisten unsere Arbeit letztendlich für unsere Kinder und Jugendlichen, damit ihnen neben den sonstigen Ausbildungseinrichtungen auch über den Sport ein positiver Lebensweg aufgezeigt wird.

Wir hoffen sehr, dass uns der Gemeinderat nochmals die Chance eröffnet, die begonnene Investition zu Ende zu führen."

   
Back to top button