Umstrittene Rote Karte: Zwei Spiele Sperre für Taffertshofer

Die Würzburger Kickers müssen in den kommenden beiden Partien auf Emanuel Taffertshofer verzichten. Nachdem der 21-Jährige am vergangenen Freitag beim Spiel in Aalen die Rote Karte sah, sperrte ihn das DFB-Sportgericht am Dienstag für die Spiele gegen Rostock und Cottbus.

Rafati: "Platzverweis war eine Fehlentscheidung"

Die Szene, die zum Platzverweis führte, ereignete sich in der 74. Minute: Nach einer Grätsche gegen Oliver Barth zeigte Schiedsrichterin Riem Hussein glatt Rott. Eine Fehlentscheidung, wie liga3-online.de-Experte Babak Rafati analysierte: "Die Schiedsrichterin steht gut zum Zweikampf. Taffertshofer wird von seinem Gegenspieler am Fuß minimal getroffen, aber diesen Zweikampf weiterlaufen zu lassen, ist absolut vertretbar. Anschließend ist Taffershofer frustriert, nimmt Anlauf und springt von hinten völlig übermotiviert und unkontrolliert in Richtung des Gegenspielers. Dabei trifft er mit seinem gestreckten Bein zunächst ins Leere, sein “Nachziehbein” trifft Gegenspieler Barth leicht. Natürlich ist das ein Foulspiel, aber eine gelbe Karte ist dabei völlig ausreichend. Eine Fehlentscheidung, eine Rote Karte zu zeigen." Dennoch haben der Spieler beziehungsweise der Verein haben dem Urteil zugestimmt, es ist damit rechtskräftig.

 
Back to top button