KFC rüstet weiter auf und holt Ex-Bundesliga-Spieler Maroh

Von

© imago

Tabellenführer und Aufsteiger KFC Uerdingen hat seinen Kader erneut verstärkt und am Mittwoch mit Innenverteidiger Dominic Maroh einen weiteren hochkarätigen Neuzugang bekanntgegeben.

133 Bundesliga-Spiele für Köln und Nürnberg

Fünf Siege, ein Unentschieden und erst eine Niederlage: Mit 16 Punkten nach sieben Spieltagen ist der KFC Uerdingen bisher der beste Aufsteiger der Drittliga-Geschichte – und will sich jetzt oben festsetzen. Dafür rüsten die Krefelder nun weiter auf und sicherten sich die Dienste des vereinslosen Dominic Maroh. In den vergangenen sechs Jahren stand der Abwehrspieler beim 1. FC Köln unter Vertrag und bestritt in dieser Zeit 156 Pflichtspiele – darunter 77 in der Bundesliga. Noch in der letzten Saison absolvierte der frühere slowenische Nationalspieler (sieben Einsätze) elf Bundesliga-Partien, gehörte dabei zehnmal zur Startelf und stand außerdem in drei Europa-League-Spielen auf dem Platz. Insgesamt bringt der 31-Jährige die beachtliche Erfahrung von 133 Erst- und 85 Zweitliga-Spielen mit, die er für Köln und zuvor für den 1. FC Nürnberg bestritten hat.

Nächster großer Name

"Dominic Maroh wird die Qualität unseres Kaders noch einmal entscheidend stärken und uns durch seine Erfahrung sicher weiterhelfen können. Von daher freuen wir uns sehr, dass uns dieser Transfer geglückt ist", sagt KFC-Geschäftsführer Nikolas Weinhart über die Verpflichtung des 31-Jährigen. Mit einem Marktwert von einer Million Euro ist Maroh der nun wertvollste Spieler der 3. Liga, beim KFC neben Kevin Großkreutz, Stefan Aigner, Samed Yesil sowie Maximilian Beister der nächste große Name und bereits der siebte Spieler mit Bundesliga-Erfahrung. Ob Maroh schon am kommenden Samstag beim Auswärtsspiel des KFC in Karlsruhe im Kader stehen wird, ist noch nicht bekannt.

   
  • Kunde

    Das ist wie bei den Ratten aus Leipzig, die spielen noch ein paar Jahre zum Ende ihrer Karriere und schieben den Verein in die 2. Liga und dann gibts noch mehr Geld und sie landen in der ersten. Gipfel der Idiotie gestern das Red Bull Firmenfest in EuroLeague und Frankfurt gegen Marseille kannst du nicht sehen wenn du kein DAZN Abo hast, 1A.

  • Björn

    Der sportliche Wettbewerb ist mittlermeile derart verzehrt, dass ich als jahrzehntelanger Fan des Fußballs mittlerweile überlege, diese Entwicklung nicht mehr mitzutragen und mich abzuwenden. Es ist einfach nur noch lächerlich.

  • Martin

    schon klar, dass der DFB lieber ein solches finanzielles Schwergewicht dabei hat als Waldhof. Da kann man auch bei der Lizenz schon mal ein Auge zudrücken. Eine echte Bereicherung dieser "Verein".

  • Martin Schädler

    "Sportlicher" Wettbewerb auf Krösus-Art… Das Label "Unsympathischster Verein der Liga" ist damit mit großem Abstand nach Russisch Uerdingen vergeben!

  • Matthias Mewes

    Glückwunsch an Burattino Krefeld. Wieder ein Spieler, der sich vom Konzept des Vereins überzeugen lassen konnte. Sofern er nun noch über schauspielerisches Talent verfügt, sollte alles passen.

    • Phillip

      Das sportliche Konzept muss echt überragend sein. Irgendetwas muss ja der ausschlaggebende Punkt sein, dass international erfahrene Spieler den Weg nach Krefeld finden.

  • Svenja

    RB Uerdingen…. Heftig, was die russische Heuschrecke da in den Verein pumpt.

liga3-online.de