Übersicht: Das sind die Free-TV-Spiele bis Mitte März

Bevor die 3. Liga am Wochenende ihren Spielbetrieb wieder aufnehmen wird, stehen nun auch die Free-TV-Spiele bis Mitte März fest. liga3-online.de zeigt, wie die ARD-Sender planen. Eine vollständige Übersicht findet ihr unterhalb des Artikels.

MDR zeigt mehrere Ost-Duelle

Jeden Samstag ein Live-Spiel – so lautete in der bisherigen Saison die Devise beim MDR, WDR und NDR. Und dabei bleibt es auch. So zeigt der MDR die Ost-Duelle Erfurt-Magdeburg (22. Januar), Rostock-Erfurt (27. Januar), Jena-Halle (28. Januar), Chemnitz-Jena (3. Februar), Erfurt-Zwickau (4. Februar), Rostock-Magdeburg (24. Februar), Jena-Erfurt (25. Februar), Magdeburg-Zwickau (3. März), Chemnitz-Halle (11. März), Jena-Magdeburg (17. März) und Rostock-Jena (24. März.) allesamt live. Insgesamt überträgt der MDR an den kommenden zehn Spieltagen 15 Partien, darunter sechs Spiele von Tabellenführer Magdeburg.

Im WDR sind bis Mitte März insgesamt neun Spiele zu sehen, den Auftakt macht das Heimspiel von Fortuna Köln gegen Carl Zeiss Jena am Samstag. In den Wochen danach werden unter anderem die West-Duelle zwischen Paderborn und Lotte (27. Januar), Münster und Paderborn (3. März.) sowie Lotte und Köln (10. März.) übertragen. Hinzukommen die Paarungen Köln-Unterhaching (3. Februar.), Köln-Wiesbaden (17. Februar.), Paderborn-Würzburg (24 Februar), Paderborn-Zwickau (17. März.) und Münster-Unterhaching (24. März.).

Weiterhin kein Live-Spiel im HR

Der NDR zeigt in den kommenden Wochen überwiegend die Spiele des F.C. Hansa Rostock live. Zunächst ist am Samstag das Auswärtsspiel in Großaspach zu sehen, es folgen die Partien gegen Meppen (3. Februar), Würzburg (10. Februar), Magdeburg, (24. Februar), Paderborn (10. März) und Jena (24. März). Zudem überträgt der NDR die Spiele Osnabrück-Köln (27. Januar), Meppen-Paderborn (17. Februar), Meppen-Jena (3. März) und Osnabrück-Münster (17. März).

Während beim BR bisher die Übertragungen Karlsruhe-Unterhaching (20. Januar), Köln-Unterhaching (3. Februar), Rostock-Würzburg (10. Februar), Unterhaching-Würzburg (17. März) und Würzburg-Karlsruhe (24. März) feststehen, zeigt der SWR am kommenden Samstag das Heimspiel des Karlsruher SC gegen Unterhaching. Weitere Übertragungen könnten folgen. Im Hessischen Rundfunk sind unterdessen – wie bisher – weiterhin keine Live-Spiele zu sehen.

Hansa bisher TV-Meister

In der laufenden Saison wurden indes bisher 55 von 198 Spielen live übertragen. TV-Meister ist aktuell der F.C. Hansa, der bereits neun Mal live im Free-TV zu sehen war. Dahinter folgen Meppen (acht Übertragungen) sowie acht Vereine mit jeweils sieben Übertragungen – darunter Magdeburg und Paderborn. Ganz unten im Ranking steht Sonnenhof Großaspach. Bisher wurde nur eine Partie des Dorfklubs live übertragen.

Im Sender-Ranking liegt der MDR mit 19 Übertragungen vorne, WDR und NDR folgen mit jeweils 17 Live-Spielen, Schlusslicht ist der HR.

Nach dem Einstieg der Telekom, die alle Drittliga-Spiele live übertragen, dürfen die ARD-Sender in dieser Saison bis zu 120 Partien live zeigen – also im Schnitt drei pro Spieltag. Ab der Saison 2018/19 sinkt die Anzahl der Free-TV-Spiele dann auf 86 pro Spielzeit.

Live-Spiele im Free-TV

SpieltagDatumUhrzeitPartieSender
20Samstag, 28. Januar14:00 UhrSV Meppen - VfB OldenburgNDR
 Hallescher FC - FSV ZwickauMDR
 SpVgg Bayreuth - FC IngolstadtBR
 
21Samstag, 4. Februar14:00 UhrDynamo Dresden - Hallescher FCMDR
 1. FC Saarbrücken - SV ElversbergSR / SWR
 
22Samstag, 11. Februar14:00 UhrSV Elversberg - VfB OldenburgNDR / SR
 SC Verl - Dynamo DresdenMDR
 
Weitere Live-Übertragungen werden in Kürze ergänzt.

Live-Spiele im Free-TV

20. Spieltag

Samstag, 28. Januar, 14:00 Uhr
SV Meppen - VfB OldenburgNDR
Hallescher FC - FSV ZwickauMDR
SpVgg Bayreuth - FC IngolstadtBR
 

21. Spieltag

Samstag, 4. Februar, 14:00 Uhr
Dynamo Dresden - Hallescher FCMDR
1. FC Saarbrücken - SV ElversbergSR / SWR
 

22. Spieltag

Samstag, 11. Februar, 14:00 Uhr
SV Elversberg - VfB OldenburgNDR / SR
SC Verl - Dynamo DresdenMDR
 
Weitere Live-Übertragungen werden in Kürze ergänzt.

   
Back to top button