Übersicht: Das sind die Free-TV-Spiele bis Anfang Mai

Nachdem der DFB in der vergangenen Woche sämtliche Spieltage bis zum Saisonende zeitgenau terminiert hat, stehen nun auch die Free-TV-Spiele bis Anfang Mai fest. liga3-online.de zeigt, wie die Sender planen. Eine kompakte Übersicht findet ihr unterhalb des Artikels.

Jena gegen Cottbus im MDR und RBB

Zweimal drei Spiele und viermal zwei Spiele: So sieht die Planung der ARD-Sender für die Spieltage 31 bis 36 aus. Im MDR sind neben den Ostduellen Rostock gegen Zwickau (30. März) und Jena gegen Cottbus (6. April) auch die Heimspiele von Halle gegen 1860 München (20. April) und Preußen Münster (4. Mai) zu sehen. Zudem plant der Sender die Übertragung der Partien Cottbus-Kaiserslautern (13. April) und Cottbus-Osnabrück (27. April).

Der WDR überträgt die Auswärtsspiele von Münster bei 1860 (13. April) und in Halle (4. Mai) live, außerdem sind die Paarungen Cottbus gegen Köln am 30. März und Lotte gegen Uerdingen am 6. April zu sehen. Die Spiele von Tabellenführer Osnabrück gegen Aalen (20. April) und in Cottbus (27. April) werden im NDR gezeigt, ebenso das Ostduell zwischen Rostock und Zwickau am kommenden Samstag.

Der BR berichtet live von den Partien Würzburg gegen Münster (30. März), 1860 München gegen Münster (13. April), Halle gegen 1860 München (20. April) und 1860 gegen den KSC (27. April), das zeitgleich auch im SWR zu sehen ist. Darüber hinaus überträgt der Südwestrundfunk die Spiele von Karlsruhe gegen Unterhaching (6. April) und gegen Großaspach (4. April) sowie die Partien Cottbus-Kaiserslautern (13. April) und Osnabrück-Aalen (20. April).

Und im RBB werden die Spiele von Cottbus gegen Köln (30. März), Jena (6. April), Kaiserslautern (13. April) und Osnabrück (27. April) übertragen. Im Hessischen Rundfunk sind keine Partien zu sehen. Die Übertragungen an den letzten beiden Spieltagen werden noch festgelegt.

HFC, FCK und 1860 sind TV-Meister

Bisher wurden in dieser Saison 68 der 300 Spiele live im Free-TV übertragen, was einer Quote von 23 Prozent entspricht. Am häufigsten waren Halle, Kaiserslautern und 1860 München zu sehen (jeweils 13 Mal), dahinter folgen Münster und Uerdingen (je 10 Mal) sowie Karlsruhe (9 Mal). Spiele des VfR Aalen flimmerten dagegen erst einmal über die Bildschirme der dritten Programme.

Bei den Sendern liegt der NDR mit 24 Übertragungen vorne, WDR, MDR (je 23), SWR (17), BR (16) und RBB (7) folgen. Ohne Live-Fußball ist der HR. Insgesamt dürfen die ARD-Sender bis zum Saisonende 86 Spiele live zeigen, vier bleiben für die letzten beiden Spieltage nach aktuellem Stand noch übrig.

Live-Spiele im Free-TV

SpieltagDatumUhrzeitPartieSender
Relegation 2. LigaSamstag, 11. Juli18:15 UhrFC Ingolstadt - 1. FC NürnbergZDF

 

Live-Spiele im Free-TV

Relegation 2. Liga

Samstag, 11. Juli, 18:15 Uhr
FC Ingolstadt - 1. FC NürnbergZDF

 

   
  • Pater Alf

    Hieß es nicht vor der Saison, dass alle Vereine ungefähr gleich häufig im Free-TV übertragen werden sollen? Das hat ja wohl überhaupt nicht geklappt.

  • Löwe 67

    Gibt es irgendwo Statistiken welcher Verein wie viele Free-TV Spiele bekommen hat?

    • Svenja

      Dort gibt es eine Übersicht, welche Spiele im Zwangs-PayTV gezeigt wurden: https://www.liga3-online.de/live-spiele/

      • Löwe 67

        Wow, das ist nicht nur keine Antwort auf meine Frage, sondern auch die Aussage "Zwangs-PayTV" ist falsch.

      • Svenja

        Ähhhhem, natürlich ist das eine Antwort auf deine Frage. Du musst nur die Augen aufmachen und auf "Übertragung pro Verein" klicken. Solltest du hinbekommen. Eventuell. ;)

        Da siehst du dann, dass Halle, 1860 und Lautern mit 13 Übertragungen führen. Und Wiesbaden, Aspach und Aalen nur je 1x gezeigt wurden. Wow. Aber ok. Wow. ;)

        Und natürlich ist Zwangs-PayTV richtig. Versuch mal keine GEZ mehr zu zahlen bzw deine Eltern. Werden sie sicher nicht durchgehen lassen. Selbst wenn du keinen dieser ÖR Sender nutzt, musst du zahlen = Zwang.

Back to top button