TuS Koblenz verurteilt Pyrotechnik

Der Fußballverband Rheinland hat die TuS Koblenz zu einer Geldstrafe verurteilt. Während dem Rheinlandpokal-Halbfinale in Wirges hatten TuS-Fans erneut Pyrotechnik im Fanblock gezündet. Bereits vor wenigen Wochen wurde Koblenz wegen dem Zünden von Feuerwerkskörper in Offenbach bestraft. Damals musste die TuS eine Strafe von 750 Euro an den Deutschen Fußball-Bund (DFB) zahlen.

"Die Kosten können wir uns sparen"

Wie der nun Verein mitteilt, werden die Fanbeauftragten des Drittligisten Kontakt zu Fanclubs aufnehmen, um die „Pyro-Chaoten“ zu stoppen. Die TuS-Fans reagierten mit gemischten Gefühlen auf die Nachricht: Der Verein ist klamm genug, da muss man nicht mit solchen Aktionen noch mehr Geld aus der Tasche ziehen. Tut mir leid, auch wenn es mitunter gut aussieht, aber das sind Kosten, die wir uns sparen können.

FOTO: Marcel Günther

   
Back to top button