Türkgücü: Kothny bleibt Geschäftsführer, Tankulic im Anflug

Max Kothny bleibt auch weiterhin Geschäftsführer der Türkgücü München Fußball GmbH. Dieser Beschluss sei vom Aufsichtsrat des Vereins einstimmig gefasst worden, wie der Klub am Freitag mitteilte. Derweil soll Meppens Luka Tankulic vor einem Wechsel zu Türkgücü stehen.

Seit vier Jahren im Verein

Bereits seit 2017 ist Kothny in verschiedenen Positionen im Verein aktiv, im März 2020 übernahm er die Aufgaben des Geschäftsführers. Eine Rolle, die er auch weiterhin ausfüllen wird. "Ich freue mich, dass der Aufsichtsrat Max erneut einstimmig zum Geschäftsführer bestellt hat", sagt Präsident und Investor Hasan Kivran. Kothny habe maßgeblichen Anteil am Weg in den Profifußball und der Lizenzerhaltung gehabt. "Zudem war er hauptverantwortlich für den wichtigen Schritt der Etablierung der Türkgücü München Fußball GmbH in den deutschen Profifußball. Auch hinsichtlich der zukünftigen wirtschaftlichen Stabilität unseres Vereins stehe ich mit ihm im engen Austausch. Für die genannten und weitere Aufgaben spreche ihm mein volles Vertrauen aus."

Der 24-Jährige bedankt sich für das Vertrauen und sagt: "Das erste Profijahr von Türkgücü München war sehr turbulent und mit Höhen und Tiefen gefüllt, daher gilt mein Dank auch den Fans, die immer zu uns gestanden haben und die wir hoffentlich zeitnah wieder zu unseren Spielen im Stadion begrüßen dürfen. Nächste Saison werden wir wieder angreifen und für positive Schlagzeilen sorgen."

Tankulic kommt wohl aus Meppen

Dazu beitragen soll auch Luka Tankulic. Laut dem "RevierSport" soll der Stürmer des SV Meppen vor einem Wechsel zu den Münchnern stehen. Für die Emsländer bestritt der 29-Jährige in den letzten drei Jahren insgesamt 104 Spiele, in denen er 18 Tore erzielte und zwölf weitere vorbereitete. In der abgelaufenen Serie kam er 36 Mal zum Einsatz und war mit sechs Treffern der beste Torschütze. In der 3. Liga bringt es der Angreifer auf 139 Partien mit 31 Scorerpunkten. Offiziell bestätigt ist der Transfer noch nicht – auch, weil Tankulic am Freitag geheiratet hat.

   
  • StefanK

    Mag sein, dass Herr Kothny einen guten Job für Türkgücü erledigt. Ich persönlich mag ihn aber gar nicht, er kommt mir sehr oft ziemlich unsympathisch rüber, wenn es etwas von ihm zu hören bzw. zu lesen gibt.

  • DM von 1907

    Tankulic hätte ich einen besseren Verein gegönnt. Den er bei seiner Qualität sicher auch gefunden hätte!

Back to top button