"Kommt gerade rechtzeitig": Havelse leiht Basels Gubinelli aus

Trotz neun Punkten Rückstand auf das rettende Ufer lässt der TSV Havelse im Kampf um den Klassenerhalt nichts unversucht und hat am Montag den ersten Winter-Zugang vorgestellt: Leonardo Gubinelli kommt auf halbjähriger Leihbasis vom Schweizer Top-Klub FC Basel.

Kapitän bei der U21

Beim FCB war der 21-jährige Mittelfeldspieler bislang für die U21 in der dritten Schweizer Liga aktiv und kam in dieser Saison 15 Mal zum Einsatz. Gubinelli führte die Mannschaft dabei als Kapitän auf den Platz und war zudem an vier Treffern direkt beteiligt.

"Ich freue mich sehr, dass die Verpflichtung von Leonardo nun geklappt hat und bedanke mich vor allem auch beim FC Basel für die Unterstützung dieses Transfers", sagt TSV-Sportchef Matthias Limbach. "Aufgrund des kleinen Kaders und der angespannten Personalsituation kommt der Zugang eines so talentierten Spielers gerade rechtzeitig." In Havelse soll der 21-Jährige nun dazu beitragen, die Defensive zu stabilisieren. Mit bereits 43 Gegentoren ist der Aufsteiger bislang die Schießbude der Liga.

Debüt beim Spitzenreiter?

Entsprechend zeigt sich Cheftrainer Rüdiger Ziehl froh, "dass der Transfer geklappt hat. Er wird uns im Zentrum variabler machen aber auch auf anderen Positionen in der Defensive. Man merkt schon im Training, dass er eine sehr gute Grundausbildung in Basel genossen hat". Auch Gubinelli selbst freut sich, "hier in Havelse zu sein. Ich will mich in dieser Liga beweisen und mich stetig verbessern. Ebenso möchte ich in dieser Zeit viel von dieser Mannschaft lernen und meine Fähigkeiten ins Team einbringen". Sein erstes Spiel könnte er am kommenden Sonntag bei Tabellenführer Magdeburg bestreiten.

   
Back to top button