Trotz Spielpause: Powertraining beim Spitzenreiter

Das Team von Aalens Chefcoach Ralph Hasenhüttl (44) feierte zuletzt fünf Siege in Folge. Kein Grund für den VfR-Coach trotz der Nachholbegegnung und dem seit Mittwoch feststehenden Spielausfall in Erfurt seiner Truppe etwas Erholung bei den erschwerten Bedingungen zu gönnen. Vielmehr hat Aalens Fußballlehrer sein Trainingsprogramm diesbezüglich umgestellt und zwei Tage Powertraining im Kraftbereich angesetzt.

Entspanntes Wochenende für Aalen

Dafür bekommt das Team nach der letzten Einheit am Samstag zwei Tage frei. Ab Dienstag beginnt dann die normale Vorbereitung für das nächste Heimspiel gegen Wacker Burghausen. Schonen darf sich allerdings Stanislaus „Stani“ Bergheim, der im Training umgeknickt ist und über Schmerzen im Knöchel klagt und Hasenhüttl hofft, dass es nichts Schlimmes ist. Nachdem im Moment ohnehin nur noch drei Begegnungen stattfinden sollen, braucht der neue Tabellenführer auch keine Angst zu haben, von der Spitze wieder verdrängt zu werden, zumal auch die punktgleichen Sandhäuser am Samstag unverrichteter Dinge sein werden. Die spielenden Teams aber auf die Tabellenspitze keinen Einfluss haben. Außerdem sieht der österreichische Ex-Nationalspieler in der Tabellenführung eine bedeutungslose, aber schöne Momentaufnahme!“
Auch hinter den Kulissen gibt es in Bezug auf das am Samstag 10. März 2012 14 Uhr in Heidenheim stattfindende Derby Positives zu berichten. Innerhalb kürzester Zeit wurden die 1.000 Vorverkaufstickets für den 29. Spieltag abgesetzt, sodass sich die Kicker um Lechleiter & Co. in vier Wochen auf geballte Unterstützung beim Ostalb-Knaller in der Voith-Arena freuen dürfen.

 

   
Back to top button