Trotz Pokal-Aus: KSC nimmt "etwas Selbstvertrauen mit"

Es hat nicht sein sollen. Der Karlsruher SC ist trotz einer kämpferisch ansprechenden Leistung mit 0:3 (n.V.) gegen Bayer Leverkusen aus dem Pokal geflogen.

"Wir haben einen Riesenkampf hingelegt"

Zwar fehlte es gegen den Favoriten aus der Bundesliga hier und da an fußballerischen Akzenten, trotzdem hielten die Karlsruher die Partie bis zur Verlängerung offen. Dort schwanden dann aber doch die Kräfte, sodass sich die Qualität am Ende durchsetzte und Dominik Kohr (93.), Joel Pohjanpalo (99.) und Leon Bailey (105.) den 3:0-Sieg für die Herrlich-Elf herausschossen.

Trotzdem zogen die Akteure des KSC nach dem Abpfiff ein überwiegend positives Fazit. "Wir haben einen Riesenkampf hingelegt. Bis zur 90. Minute sah es ganz gut aus. Defensiv standen wir über die 90 Minuten gut, das müssen wir mitnehmen“, erklärte Alexander Siebeck gegenüber dem vereinseigenen Club-TV. Auch Torwart und "Man of the Match" Benjamin Uphoff konnte Positives aus der Partie ziehen: "In den regulären 90 Minuten haben wir sehr gut dagegen gehalten. Im Großen und Ganzen können wir zufrieden sein. Aus der Partie nehme ich sicher auch etwas Selbstvertrauen mit.“

Ähnlich sah es Cheftrainer Marc-Patrick Meister, der seiner Mannschaft zumindest kämpferisch eine gute Leistung attestierte: „Wir haben mit viel Leidenschaft und einem riesigen Engagement verteidigt. Von der Einsatzbereitschaft war das Fußball pur. Das Spiel geht trotzdem klar an Leverkusen. Wir haben uns aber auch am Ende nicht hängen lassen und nochmal versucht den Ehrentreffer zu landen. Unterm Strich sind solche Spiele für unsere junge und neu zusammengestellte Mannschaft sehr wertvoll und helfen uns uns weiter zu entwickeln und unseren Weg zu gehen.“

Freitag gegen Fortuna Köln

Sicherlich war das Spiel gegen Leverkusen vor insgesamt 17.073 Zuschauern im Wildparkstadion ein Highlight in der noch jungen Saison. Nun gilt es aber den Schalter wieder umzulegen und sich auf den Liga-Alltag zu konzentrieren. Schon am Freitag geht es bei Fortuna Köln weiter und der KSC braucht dringend weiter Punkte. Auch wenn man aus dem Pokalspiel hier und da positive Aspekte ziehen kann, so wird das Spiel wieder ein völlig anderes. Kleinere Kulisse, eine ganz anders aufspielende gegnerische Mannschaft, sowie wahrscheinlich auch wieder die Favoritenrolle, auch wenn Fortuna Köln stark in die Saison gestartet ist, werden das Spiel des KSC begleiten. Glaubt man den Worten der Akteure so kann sich das Spiel gegen Leverkusen aber nun auch positiv auf den weiteren Verlauf der Saison auswirken.

 
Back to top button