Trotz Pleiten-Serie: Horst Steffen schließt Rücktritt aus

Nach sechs Niederlagen in Folge überwintert der Chemnitzer FC auf dem vorletzten Tabellenplatz. Die Tage von Trainer Horst Steffen scheinen gezählt, an einen Rücktritt denkt der 48-Jährige aber nicht.

"Ich bleibe standhaft"

"Es gab zuletzt positive Signale, die eine Weiterarbeit prognostizieren. Ich bleibe standhaft und bin überzeugt, dass ich die Mannschaft, mit der ich gut zusammenarbeite, wieder zum Erfolg und zum Klassenerhalt führen kann", gibt sich Steffen in der "Bild-Zeitung" kämpferisch. Doch auch der 48-Jährige weiß: "Die Entscheidung liegt nicht in meiner Hand."

Krisensitzung in dieser Woche

Noch in dieser Woche soll es laut der Zeitung offenbar zu einer Krisensitzung kommen. Überraschend wäre eine Trennung nicht – obwohl sich der CFC aufgrund der finanziell angespannten Lage eigentlich keinen Trainerwechsel leisten kann. Und da Steffen noch bis 2019 unter Vertrag steht, müsste dann gleich zwei Trainer bezahlt werden. Doch der Abstieg in die Regionalliga würde den Himmelblauen wohl deutlich teurer zu stehen kommen.

   
Back to top button