Trotz Niederlage: VfL Osnabrück feiert starke Saison

Von

© osnapix

Der Pokal wird übergeben und das ganze Stadion jubelt: Der VfL Osnabrück ist zurück in der 2. Bundesliga, auch wenn das letzte Spiel deutlich verloren ging.

"Haben es absolut verdient"

Spieler und Trainer hätten den Fans zum Abschluss einer überragenden Spielzeit mit Sicherheit gerne etwas anderes präsentiert als diese herbe 1:4-Niederlage gegen die SpVgg Unterhaching. Und dennoch tat das nach Abpfiff der euphorischen Stimmung keinen Abbruch, im Gegenteil: Der ganze Verein feierte die Rückkehr ins Bundesliga-Unterhaus. Sportdirektor Benjamin Schmedes wollte der Pleite vom Sonnabend ebenfalls keine allzu große Bedeutung beimessen: "Ich glaube auch insbesondere die Jungs hätten sich heute eine richtige Party gewünscht. Auf dem Feld und daneben. Auf dem Feld hat es nicht so geklappt, aber sie haben es absolut verdient, jetzt dafür gefeiert zu werden, was sie sind – nämlich Drittliga-Meister“, so der 34-Jährige gegenüber der "Neuen Osnabrücker Zeitung".

Emotionale Worte von Danneberg

Begleitet vom Konfettiregen in den Vereinsfarben streckte Kapitän Marc Heider den Drittliga-Pokal in die Höhe. Furkan Zorba, Tim Danneberg, Kamer Krasniqi, Luca Pfeiffer und Steffen Tigges waren bereits vor Spielbeginn verabschiedet worden. Danneberg führte seine Mannschaft im letzten Spiel noch einmal als Kapitän aufs Feld und richtete im Anschluss emotionale Worte an die Fans: "Danke für zwei geile Jahre, zwei Jahre, die ich nie vergessen werde. Treibt die Jungs auch in Liga Zwei immer weiter!“ Zu einem Platzsturm der Anhänger kam es übrigens nicht, der Verein hatte im Vorfeld ausdrücklich darum gebeten, auf einen solchen zu verzichten.

   

liga3-online.de