Trotz Corona: FCM macht 2020/21 nur geringen Verlust

Mit dem Aufstieg hat der 1. FC Magdeburg die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft gestellt, auch wirtschaftlich sind die Elbestädter aufgestellt.

6,5 Millionen Euro an Eigenkapital

Trotz der Auswirkungen durch die Corona-Pandemie und einer Saison mit fast durchgehend Geisterspielen machte die ausgegliederte GmbH des FCM in der vergangenen Serie nur einen Verlust von 88.000 Euro – den Hilfen von Bund und Land sei Dank. "Aufgrund von Corona ein gutes Ergebnis, bei dem es in der Prognose unterjährig dramatischer aussah", so Geschäftsführer Mario Kallnik in der "Bild". Das Eigenkapital der GmbH liegt bei 6,529 Millionen Euro, der e.V. verfügt über 4,616 Millionen Euro.

 
Back to top button