Trikot-Vermarktung: Drittligisten kassieren 16,9 Millionen Euro

Trotz der Coronakrise dürfen sich die Drittligisten über eine Steigerung der Einnahmen bei der Trikot-Vermarktung freuen: Wie aus einer Analyse des Marketing-Fachmagazins "Sponsors" hervorgeht, erhalten die 20 Klubs in dieser Saison insgesamt 16,935 Millionen Euro. Zum Vergleich: Zum Vorjahreszeitpunkt waren es 14,4 Millionen Euro.

FCK mit lukrativstem Ausrüster-Vertrag

Den größten Anteil an der Gesamtsumme macht das Trikot-Sponsoring aus – hier kassieren die Klubs 10,150 Millionen Euro (Vorjahr 8,25 Millionen Euro). Den lukrativsten Trikot-Deal hat der TSV 1860 München abgeschlossen. Die Bayrische zahlt pro Jahr 1,8 Millionen Euro und hatte ihr Sponsoring-Volumen zuletzt verdoppelt. Dahinter folgen der SV Wehen Wiesbaden (Brita / 1,3 Millionen Euro), der 1. FC Kaiserslautern (Allgäuer Latschenkiefer / 800.000 Euro) sowie Dynamo Dresden (all-inkl.com / 750.000 Euro). Den geringsten Betrag kassiert der SV Meppen (KiKxxl / 250.000 Euro). Der SV Waldhof Mannheim hat als einziger Klub noch keinen Trikotsponsor, nachdem der Vertrag mit sunmaker ausgelaufen war. Im Schnitt erhalten die Klubs 543.000 Euro.

Beim Ärmelsponsoring kassieren die Vereine zusammengerechnet 2,535 Millionen Euro (Vorjahr 2,01 Millionen Euro). Spitzenreiter ist der FC Ingolstadt (Audi / 300.000 Euro), gefolgt von 1860 München (bet3000), Kaiserslautern (Lacalut), Wiesbaden (Sunmaker) und Rostock (Soft Clean) mit jeweils 200.000 Euro. Letzter ist erneut der SV Meppen mit 60.000 Euro. Unter dem Slogan "Echt Emsland" wirbt dabei ein Zusammenschluss von zwölf Unternehmen aus der Region. Türkgücü München und der SC Verl sind noch ohne Ärmelsponsor, sie laufen derzeit nur mit dem "bwin"-Logo auf. Der Schnitt liegt bei 140.000 Euro.

Insgesamt 4,25 Millionen Euro erhalten die Drittligisten von den Ausrüstern (Vorjahr 4,18 Millionen Euro). Krösus ist mit großem Abstand der 1. FC Kaiserslautern, der von Nike 700.000 Euro erhält. Der MSV Duisburg darf sich über 500.000 Euro freuen (Capelli Sport), es folgen 1860 München (Nike) und Dresden (Craft) mit jeweils 300.000 Euro. Der FSV Zwickau kassiert von Puma derweil nur 75.000 Euro. Durchschnittlich erhalten die Vereine 212.000 Euro.

1860 vor SVWW und Dynamo

In der Gesamtabrechnung liegt 1860 München mit 2,3 Millionen Euro ganz vorne, auch Wiesbaden, Dresden (jeweils 1,7 Mio. Euro) und Dresden (1,25 Mio. Euro) nehmen siebenstellige Summen aus der Trikot-Vermarktung ein. Die letzten Plätze belegen Mannheim und Verl mit jeweils 400.000 Euro, wobei bei diesen Klubs jeweils noch ein Rechtepaket zu vergeben ist. Entsprechend könnten die Summen – und auch die Gesamtwerte der 3. Liga – noch steigen. Zum Vergleich: Die 18 Zweitligisten erhalten laut "Sponsors" insgesamt rund 40 Millionen Euro – und damit mehr als das Doppelte.

Vermarktungserlöse 2020/21

Quelle: sponsors.de
PlatzTrikotÄrmelAusrüsterSumme
 Gesamt:10.150.000 €2.535.000 €4.250.000 €16.935.000 €
1 1.800.000 €200.000 €300.000 €2.300.000 €
2 1.300.000 €150.000 €250.000 €1.700.000 €
3 800.000 €200.000 €700.000 €1.700.000 €
4 750.000 €200.000 €300.000 €1.250.000 €
5 350.000 €100.000 €500.000 €950.000 €
6 450.000 €200.000 €250.000 €900.000 €
400.000 €300.000 €200.000 €900.000 €
8 500.000 €100.000 €200.000 €800.000 €
9400.000 €125.000 €150.000 €675.000 €
10 450.000 €100.000 €100.000 €650.000 €
400.000 €150.000 €100.000 €650.000 €
12 400.000 €100.000 €100.000 €600.000 €
13 400.000 €100.000 €75.000 €575.000 €
14 250.000 €100.000 €200.000 €550.000 €
15350.000 €-175.000 €525.000 €
16 300.000 €100.000 €100.000 €500.000 €
300.000 €100.000 €100.000 €500.000 €
18 250.000 €60.000 €100.000 €410.000 €
19 300.000 €-100.000 €400.000 €
-150.000 €250.000 €400.000 €

   
  • Günther1987

    Waldhof, Duisburg, Uerdingen und Türkgücü haben alle Capelli (Ausrüster) und doch wird so unterschielich bezahlt

  • Nikita

    1,8 Mio € – da wird man ein bißchen neidisch. Das ist ja schon ein halber Spieleretat der oberen Preislage.

    • joe

      Das stimmt ,aber in München sind die Lebenshaltungskosten auch höher wie bei vielen anderen Standorten

Back to top button