Trainer-Frist überschritten: Diese Strafen drohen Türkgücü

Spätestens am Samstag – 15 Werktage nach der Entlassung von Peter Hyballa – hätte Türkgücü München einen neuen Trainer mit UEFA-Pro-Lizenz vorstellen müssen, weil Interimscoach Alper Kayabunar nicht über die notwendige Lizenz verfügt. Da die Münchner die Frist allerdings überschritten haben, droht nun eine Strafe.

Geldstrafe bis 250.000 Euro möglich

Nur 20 Punkte, Tabellenplatz 16 und lediglich zwei Zähler vor den Abstiegsplätzen: Es läuft nicht bei Türkgücü München – und jetzt droht auch noch Ärger mit dem DFB. Aufgrund der überschrittenen Frist hat der Verband den Klub am Montag zu einer offiziellen Stellungnahme aufgefordert, wie der DFB auf Anfrage mitteilte. Laut Richtlinien für das Verfahren vor der DFB-Zentralverwaltung und vor dem Zulassungsbeschwerdeausschuss ist die DFB-Zentralverwaltung berechtigt, im Falle eines Verstoßes eine Vertragsstrafe auszusprechen.

Als mögliche Vertragsstrafen sind im Zulassungsvertrag der 3. Liga unter anderem festgehalten: Verwarnung, Geldstrafen bis zu einer Höhe von 250.000 Euro, eine befristete Sperre des Teilnehmers bis zu höchstens 2 Monaten, eine Platzsperre oder gar der Abzug von Punkten. "Sofern es zu einer Strafe kommt, würde diese erst ausgesprochen werden, wenn ein neuer Trainer gemeldet ist, um mitzuberücksichtigen, wie lange das betreffende Kriterium nicht erfüllt war", ließ der DFB wissen. Heißt: Je länger es dauert, desto härter die Strafe. Vermutlich wird es aber maximal auf eine Geldstrafe hinauslaufen. Mit dem gestrigen Montag ist allerdings bereits ein weiterer Werktag verstrichen.

Suche soll bis Weihnachten abgeschlossen sein

Ob Türkgücü noch in dieser Woche Vollzug melden kann? "Unser Ziel ist es, die Trainersuche vor Weihnachten beendet zu haben", so Geschäftsführer Max Kothny in der "Bild". Bereits am Freitag vor dem Spiel gegen den 1. FC Kaiserslautern hatte der 25-Jährige durchblicken lassen, nicht rechtzeitig einen Trainer gefunden zu haben: "Ich haben in den letzten zwei Wochen intensive Gespräche mit vielen Kandidaten geführt, konnte mich mit meinem Favoriten aber nicht einigen. Deswegen ist die Uhr jetzt wieder auf null gestellt." Eine Strafe nimmt Kothny in Kauf: "Ich werde mich nicht durch eine falsche Trainerentscheidung schwächen und für ein Spiel einen Hampelmann hinstellen, den ich dann am Ende des Monats wieder entlasse, weil am 1. Januar ein neuer Trainer startet. Das hilft der Liga nicht, das hilft mir nicht." Im Austausch mit dem Verband hofft der 25-Jährige auf eine milde Strafe.

Der "Bild" zufolge soll Torsten Ziegner, der an den ersten elf Spieltagen bei den Würzburger Kickers an der Seitenlinie stand, der Wunschkandidat gewesen sein, kurz vor dem Abschluss jedoch abgesagt haben. Auch Tomas Oral (zuletzt FC Ingolstadt), Dirk Lottner (zuletzt Energie Cottbus) und Boris Schommers (zuletzt 1. FC Kaiserslautern) standen demnach auf der Liste. Wer nun neuer Türkgücü-Coach wird, ist völlig offen. Sollte der Nachfolger von Peter Hyballa auch in dieser Woche nicht gefunden werden, würde beim Kellerduell gegen Verl am Samstag erneut Alper Kayabunar auf der Bank sitzen. Im Falle einer erneuten Niederlage würde Türkgücü ausgerechnet zur Winterpause auf einen Abstiegsplatz rutschen, was die Aufgabe für den neuen Coach nicht leichter machen würde.

   
  • Hartmut Neumann

    Frechheit was sich Döner München erlaubt und das mit Hilfe des DFB! Aber noch frecher das der DFB das mitmacht.

  • Pingback: Die Wehenschau (KW 50/2021) – Stehblog()

  • ironimus

    Na und? Der "Migrantenverein" hat sich noch nie um die DFB-Richtlinien gekümmert. Notfalls prozessiert man. Wenn’s sein muss, bis zum Bundesgerichtshof (hat Kothny ja mal angekündigt). Allerdings wird es nicht soweit kommen. Es ist eher mit einer sympolischen Strafe zu rechnen. Koch wird schon was einfallen.

  • Alvar Fågel

    Thomas Oral würde super passen. Unsympathischer Trainer, unsympathischer Verein.

    • Günther1987

      Vor allem man wolle keinen Hampelmann verpflichten :-)

  • GRIMMSCH

    "Im Falle einer erneuten Niederlage würde Türkgücü ausgerechnet zur Winterpause auf einen Abstiegsplatz rutschen, was die Aufgabe für den neuen Coach nicht leichter machen würde."
    Kennt Liga3-online die Ergebnisse vom nächsten Spieltag bereit heute??? Was ist wenn ALLE Vereine dahinter auch verlieren oder unentschieden spielen?

    • Sebastian Zeitzmann

      Dann ist Türkgücü zwingend 17. (den Platz belegt Verl zurzeit, zöge mit einem Sieg aber an
      Türkgücü vorbei) und steht somit auf einem Abstiegsplatz. Wie Duisburg, Würzburg und Havelse spielen, ist – was die Tatsache des Abstiegsplatzes angeht – völlig egal.

      • GRIMMSCH

        Danke für die Aufklärung… Das Türkgücü gegen Verl spielt hatte ich nicht auf dem Schirm!

      • Sebastian Zeitzmann

        Kein Ding :)

  • DM von 1907

    Kothny nimmt sich immer eine Extrawurst heraus. Unmöglich, dieser Typ! Dabei macht der DFB es den Vereinen in diesem Fall wirklich nicht schwer: Der Assistenztrainer ohne Schein darf auf der Bank bleiben, wenn ihm ein Mann mit Schein an die Seite gestellt wird. Viele Vereine haben das schon hinbekommen, nur Triple Ü nicht. Ich hoffe auf eine nicht nur symbolische Geldstrafe!

  • JR910

    2 Euro 50 werden es schon werden, der Rest fließt bestimmt in offene Hände!
    Da mag die Demenz noch so weit fortgeschritten sein, die Hände sind verknöchert und lassen sich nicht mehr schließen.

Back to top button