Torsten Ziegner schimpft: "Diese Zuschauerzahl ist ein Witz"

Der FSV Zwickau blickt angesichts von zehn Punkten aus den letzten vier Spielen auf erfolgreiche Wochen zurück. Beim 1:0-Sieg gegen Werder Bremen II gab es für Trainer Torsten Ziegner aber dennoch einen Schönheitsfehler.

Ziegner enttäuscht

"Diese Zuschauerzahl ist ein Witz", schimpft der 39-Jährige bei "Tag24". Der Hintergrund: Gerade einmal 3.798 Zuschauer hatten sich am Samstagnachmittag zum Spiel gegen die U23 des SV Werder im Stadion eingefunden – und damit deutlich weniger als noch eine Woche zuvor gegen Magdeburg. "Wir haben vor 8.000 Zuschauern ein Klassespiel gegen Magdeburg abgeliefert, den Zweiten 3:1 besiegt. In Rostock erkämpfen wir ein 1:1. Doch wir bekommen von den Leuten keine Belohnung", zeigt sich der FSV-Coach enttäuscht.

Schnitt liegt bei 5.263

Nach fünf Heimspielen liegt der Zuschauerschnitt derzeit bei 5.263 – allerdings hauptsächlich aufgrund der Ost-Duelle gegen Erfurt (6.250 Zuschauer) und Magdeburg (7.951). Zu den anderen beiden Heimpartien gegen Lotte (4.092) und Würzburg (4.222) fanden sich kaum mehr Zuschauer ein als gegen Bremen II. In der letzten Saison lockte das Heimspiel gegen die U23 des Bundesligisten sogar noch weniger Zuschauer an (3.487), ohnehin waren die Partien gegen die zweiten Mannschaften noch nie Zuschauermagneten. Schon am kommenden Sonntag, wenn Tabellenführer Paderborn im Stadion Zwickau gastiert, dürfte es aber wieder deutlich voller werden.

   
Back to top button