Theodor Bergmann wechselt von Erfurt nach Kaiserslautern

Von

© imago/Hessland

Der Kader des 1. FC Kaiserslautern nimmt weiter Formen an: Nach Christoph Hemlein, André Hainault und Florian Dick zieht es auch Theodor Bergmann vom FC Rot-Weiß Erfurt an den Betzenberg.

Vertrag bis 2021?

Laut der "Bild" soll der 21-jährige zentrale Mittelfeldspieler bei den Roten Teufeln einen Vertrag bis 2021 erhalten. Eine offizielle Bestätigung steht zwar noch aus, Berater Sebastian Schulze bestätigte auf Anfrage unserer Redaktion aber: "Ja, das stimmt. Er wird heute unterschreiben."

Bergmann spielt seit der Jugend für Erfurt und schaffte im Juli 2015 den Sprung in den Profikader. Seitdem kam er 65 Mal in der 3. Liga zum Einsatz, erzielte drei Tore und bereitete acht weitere Treffer vor. In der abgelaufenen Spielzeit war er meist gesetzt (16 von 17 Spielen in der Startelf), ein Leistenbruch zu Saisonbeginn verhinderte weitere Einsätze. In der Regel kam der 21-Jährige im zentralen Mittelfeld zum Einsatz, spielte aber auch schon als Sechser vor der Abwehr oder auf der rechten Außenbahn. Da Bergmanns Vertrag bei Rot-Weiß Erfurt am 30. Juni ausläuft, würde er ablösefrei zum 1. FC Kaiserslautern wechseln.

13. Abgang in Erfurt

Neben dem FCK waren nach Informationen von liga3-online.de auch der 1. FC Nürnberg und der FC St. Pauli an einer Verpflichtung interessiert – nun hat Kaiserslautern offenbar das Rennen gemacht. Bei Rot-Weiß Erfurt ist der Mittelfeldspieler nach André Laurito, Carsten Kammlott, Merveille Biankadi, Samir Benamar, Christopher Bieber, Berkay Dabanli, Philipp Klewin, Daniel Brückner, Elias Huth, Florian Neuhold, Luka Odak und Liridon Vocaj bereits der 13. Abgang – weitere werden folgen.

 

   

Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.