Testspiele: HFC verliert zweimal gegen Zürich – Haching schlägt Aue

Gleich zwei Testspiele über jeweils 90 Minuten absolvierte der Hallesche FC am Dienstag gegen den FC Zürich, beide Partien gingen verloren. Während sich auch der SV Meppen geschlagen geben musste, durften Zwickau und Unterhaching jubeln.

Doppel-Pleite für Halle

Gegen den Tabellenvierten der höchsten Schweizer Liga schickte Trainer Torsten Ziegner zwei etwa gleich starke Mannschaften ins Rennen. Im ersten Spiel geriert Halle bereits nach sechs Minuten in Rückstand, konnte aber durch Jonas Nietfeld schnell ausgleichen (13.). Auch nach dem 1:2 (19.) und dem 2:3 (59.) kamen die Saalestädter über einen Doppelpack von Pascal Sohm (49. / 63.) zweimal zurück, ehe Halle auf das 4:3 des FC Zürich in der 74. Minute kein Antwort mehr hatte. Kurios: Antonios Papadopoulos musste mit Gelb-Rot vom Platz, durfte laut der "Mitteldeutschen Zeitung" aber durch Jannes Vollert ersetzt werden, sodass Halle nicht in Unterzahl spielen musste. Derweil ging es für Nick Galle nicht weiter, er musste angeschlagen ausgewechselt werden.

Die zweite Partie gegen die Schweizer begann ebenfalls mit einem früheren Rückstand nach nur zwei Minuten, Mathias Fetsch traf aber noch vor der Pause zum Ausgleich (26.). Entschieden wurde die Partie sechs Minuten vor dem durch einen strittigen Foulelfmeter: Laut der "MZ" soll Jan Washausen bei einer Grätsche klar den Ball gespielt haben. Dennoch entschied der Schiedsrichter auf Strafstoß, den Zürich dankend annahm. 

Meppen unterliegt Vaduz 3:5

Für den SV Meppen setzte es indes eine 3:5-Niederlage gegen den FC Vaduz aus Lichtenstein. Marius Kleinsorge konnte das 0:1 in Minute 21 zunächst ausgleichen, ehe Vaduz zwischen der 25. und 45. Minute gleich viermal traf und somit auf 5:1 erhöhte. Im zweiten Durchgang verkürzten Max Kremer (48.) und Hilal El-Helwe (51.). Besser lief es für den FSV Zwickau, der sich nach Toren von Janik Mäder (11.) und Probespieler Can Coskun (26.) mit 2:0 gegen den ungarischen Zweitligisten FC Szeged-Csanád durchsetzte. 

Auch die SpVgg Unterhaching ging im Duell mit Erzgebirge Aue als Sieger vom Platz. Max Dombrowka brachte die Münchener Vorstädter nach zehn Minuten in Führung, zur Pause drehte Aue das Spiel über Nazarov (33.) und Krüger (36.). Im zweiten Durchgang war es dann Stephan Hain, der Unterhaching mit einem Doppelpack in der Schlussphase (80. / 85.) zum Sieg schoss.

Die Testspiele am Dienstag im Überblick:

   
Back to top button