Testspiele: FCE verliert knapp gegen Werder – Kurioses VfB-Tor

Um sich optimal auf die Restrunde vorzubereiten, sind in diesen Tagen wieder zahlreiche Teams in Testspielen aktiv. liga3-online.de gibt einen Überblick über die Spiele am Freitag: Energie Cottbus musste sich im Rahmen der ersten Testpartie im türkischen Belek knapp dem Bundesligisten Werder Bremen geschlagen geben (Video). Am Ende hieß es 2:3 aus Sicht der Krämer-Elf, doch ein Klassenunterschied war keineswegs zu erkennen: Zwar gingen die Bremer, die in Bestbesetzung angetreten waren, in der 32. Minute durch Junuzovic in Führung, doch nach der Pause drehte der Drittligist mit zwei schnellen Toren die Partie: Möhrle (51.) und Pawela (57.) trafen. Nun war Cottbus am Drücker und hätte in der 77. Minute alles klar machen können, jedoch verschoss Perdedaj einen Foulelfmeter. Der SV Werder drehte nun noch einmal auf und ging dank der Tore von Hüsing (81.) und  Bargfrede (85.) am Ende doch noch als Sieger vom Platz.

 VfB-Keeper trifft aus 80 Metern

Auch der SV Wehen Wiesbaden musste sich beim 0:2 gegen Eintracht Frankfurt einem Bundesligisten geschlagen geben. Vor 4.180 Zuschauern in der Brita-Arena überzeugten die Hessen mit einem "couragierten Auftritt", ließen vor dem Tor aber die nötige Kaltschnäuzigkeit vermissen. So sorgten Suzuki (61.) und Lanig (79.) mit ihren Toren für den Sieg der SGE. Besser lief es für den VfB Stuttgart II, der sich gegen Zweitligist 1860 München deutlich mit 4:0 durchsetzte. Besonders kurios dabei: Keeper (!) Benjamin Uphoff traf kurz nach der Pause mit einem 80-Meter-Schuss, der vom starken Wind begünstigt wurde, ins Tor (Video). Zudem netzten Tim Leibold (7.), Borys Tashchy (19.) und Marco Grüttner (64.) ein.

Dresden gewinnt gegen Riesa 

Auch Dynamo Dresden ging im ersten Testspiel des Jahres als Sieger vom Platz. Gegen den Landesligisten BSG Stahl Riesa hieß es am Ende 4:1. Kreuzer (32.), Eilers (61.) sowie zwei Mal Baumann (65./81.) sorgten für den Sieg der SGD. Aufsteiger Sonnenhof Großaspach musste sich im Testspiel gegen den Karlsruher SC trotz Führung geschlagen geben (1:2). Nachdem Sahr Senesie die SG in der 25. Minute mit einem Traumtor in Führung brachte, drehten Nazarov (57.) und Mehlem (65.) die Partie zugunsten des Zweitligisten.

 

 

   
Back to top button