Testspiele: FCE trotzt Hertha bei Hübener-Comeback Remis ab

Der FC Energie Cottbus trotzte Bundesligist Hertha BSC am Freitag ein 1:1 ab. Tim Kleindienst brachte die Lausitzer in der 56. Minute zunächst in Führung, ehe die Berliner zwei Minuten ausglichen. Neben dem verdienten Remis freute sich der Zweitliga-Absteiger aber vor allem über das Comeback von Thomas Hübener, der erstmals seit acht Monaten wieder auf dem Platz stand. "Ich hatte durchaus ein bisschen Bammel, weil die Automatismen fehlen und die Selbstverständlichkeit. Da fragt man sich schon: Geht das alles noch? Nach wenigen Minuten auf dem Feld war es aber alles wieder da, ich war in meinem Element. Und ich hätte gern mehr Ballkontakte gehabt …", zeigte sich der 32-Jährige nach der Partie erleichtert. Auch Nikolas Ledgerwood, der zuletzt zweieinhalb Monate  pausieren musste, stand wieder auf dem Platz.

Wiesbaden und Chemnitz verlieren knapp

Derweil konnten auch der SV Wehen Wiesbaden und der Chemnitzer FC in ihren Testspielen überzeugen, mussten sich aber jeweils gegen höherklassige Mannschaften geschlagen geben. Während der SVWW beim Debüt von Neuzugang Jonas Acquistapace knapp dem albanischen Serienmeister FK Skenderbeu Korca unterlag (0:1), verlor Chemnitz mit 1:2 gegen den 17-malige Schweizer Meister Servette Genf. Nachdem der Favorit in der 20. Minute in Führung ging, glich Tim Danneberg noch vor der Pause zum 1:1 aus. Im zweiten Abschnitt reichte den Schweizern ein Tor in der 70. Minute, um als Sieger vom Platz zu gehen. Auch die SpVgg Unterhaching musste am Freitag eine Niederlage einstecken. Gegen die U23 des FC Bayern hieß es am Ende 0:1.

 

 

 

   
Back to top button