Testspiele am Samstag: Siege für Aufstiegskandidaten

Bevor die 3. Liga am kommenden Samstag wieder ihren Spielbetrieb aufnimmt, waren an diesem Wochenende fast alle Drittligisten in Testspielen im Einsatz, um sich in einer Generalprobe auf die weitere Saison vorzubereiten. liga3-online.de gibt einen Überblick über die am Samstag stattgefundenen Testspiele: Der F.C. Hansa Rostock setzte sich im Rahmen des Trainingslagers mit 2:0 gegen den chinesischen Erstligisten Shanghai Shenhua Liansheng durch. Die Tore erzielten Blacha und Ioannidis. Ebenfalls mit 2:0 gewannen die Stuttgarter Kickers gegen den Oberliga-Spitzenreiter FK Pirmasens. Die Tore erzielten Lhadji Badiane (31.) und Andreas Ivan (73.). "Das war ein guter Test gegen einen unangenehmen Gegner, der teilweise sehr hart zur Sache gegangen ist, doch meine Mannschaft hat sich gewehrt und verdient gewonnen", so SVK-Coach Horst Steffen.

Münster und Wiesbaden verlieren

Geschlagen geben musste sich am Samstag der SC Preußen Münster. Das Heimspiel gegen den Regionalligisten Sportfreunde Siege ging vor 663 Zuschauern mit 0:2 verloren. "Wir haben uns taktisch nicht gut verhalten und dem Gegner zu einfach und zu viele Torgelegenheiten ermöglicht. Den Jungs merkte man heute die hohe Belastung an, die wir in der Vorbereitung angeschlagen haben", fasste SCP-Coach Ralf Loose die Partie zusammen. Ebenfalls mit 0:2 unterlag auch der SV Wehen Wiesbaden im Test gegen den Zweitligisten FSV Frankfurt. Dennoch zeigte sich SVWW- Trainer Marc Kienle nicht unbedingt enttäuscht: "Wir haben es in der ersten Hälfte ordentlich gemacht und waren gut organsiert. Nach der Pause haben wir abgebaut und dann war auch die Müdigkeit nach dem intensiven Trainingslager zu spüren. Stürmer José Pierre Vunguidica und Luca Schnellbacher zogen sich allerdings kleinere Verletzungen zu und werden nun medizinisch untersucht.

Erfurt: Kammlott trifft beim Einstand

Deutlich besser lief es dagegen für die Aufstiegskandidaten Darmstadt, Erfurt und Osnabrück. Der SV98 setzte sich gegen den Zweitligisten SV Sandhausen mit 2:1 durch. Beide Treffer erzielte Dominik Stroh-Engel. "Das war heute ein guter Test, der gezeigt hat, dass wir in der Vorbereitung ordentlich gearbeitet haben. Der Sieg tut gut und wir können nun selbstbewusst nach Osnabrück fahren. Wir haben gegen einen Zweitligisten, der noch am Anfang der Vorbereitung steht, ein gutes Spiel gemacht", so Lilien-Coach Dirk Schuster.  Rot-Weiß Erfurt konnte gegen den Regionalligisten FSV Zwickau mit 5:1 (3:1) gewinnen. Die Sachsen gingen nach einem Treffer von Maxim Romanovski nach 22 Minuten in Führung. Doch RWE kam durch Marius Strangl nur eine Minute später zum Ausgleich (23.). Mijo Tunjic (29.) und Marco Engelhardt (42.) sorgten für den Pausenstand. In den zweiten 45 Minuten traf Neuzugang Carsten Kammlott doppelt (47.,71.) und sorgte für einen souveränen Erfolg des Fünftplatzierten. Zeitgleich setzte sich der VfL Osnabrück gegen den Zweitligisten VfR Aalen mit 1:0 durch. Das Tor des Tages erzielte Yannic Thiel, der per Traumtor einnetzte.

Chemnitz nur Remis gegen Jena – KSV siegt

Mit einem Remis mussten sich Chemnitz, Halle und Elversberg zufrieden geben. Der CFC kam gegen Jena nicht über ein 2:2 hinaus, und Halle und Elversberg trennten sich vom tschechischen Zweitligisten Banik Most bzw. Eintracht Trier 0:0. Besser lief es für Holstein Kiel: Die KSV setzte sich durch die Tore von  Patrick Breitkreuz (20.), Marc Heider (44.), Marcel Schied (62.) und dem 25 Meter-Pfund von Deran Toksöz (67.) mit 4:0 gegen den albanischen Tabellenfünften Partizani Tirana durch.  „Das war ein insgesamt gelungener Abschluss einer sehr, sehr guten Trainingswoche. Zwei Spiele, beide Spiele ohne Gegentreffer und vorn stets gefährlich. Man konnte sehen, dass wir mit den neuen Spielern eine noch größere Breite im Kader haben und deutlich mehr Alternativen besitzen", freute sich der sportliche Leiter der KSV, Andreas Bornemann.

Mitarbeit: Christoph Lesk // FOTO: SV Wehen Wiesbaden

   
Back to top button