SVWW- und KFC-Fans protestieren gegen Montagsspiele

Von

© imago

Beim Montagsspiel zwischen dem SV Wehen Wiesbaden und dem KFC Uerdingen (0:2) waren die Blicke nicht nur auf das Geschehen auf dem Rasen gerichtet. Die Fanlager beider Vereine äußerten erneut Kritik an den Montagsspielen.

Trillerpfeifen in den ersten 15 Minuten

Es ist eine Tradition geworden in dieser Saison, dass die Fans auf den Rängen ihren Unmut über die Montagsspiele äußern. Bereits im Vorfeld der Partie hatten die Ultras aus Uerdingen bekanntgegeben, in den ersten 15 Minuten des Duells auf Gesänge zu verzichten. Stattdessen sorgten die Fans beider Vereine durch Trillerpfeifen für eine andere Art der Stimmung, zeigten zudem jeweils ein Spruchband, auf dem kritisiert wurde: "Vereine werden endlich wach – Die Buli hat es auch geschafft! Montagsspiele abschaffen!“ Im Block der Wiesbadener waren zudem Banner mit den Schriftzügen "Fuck Mondays – Fuck Pay-TV“ und "Football is for you an me – not for fucking Pay-TV“ zu lesen.

"Spieltagszerstückelung stoppen"

"Die optische Aktion unsererseits richtete sich explizit gegen Pay-TV-Sender, welche für uns entscheidende Akteur*innen im Hinblick auf die voranschreitende Zerstückelung von Spieltagen darstellen", erklärte die Wiesbadener Gruppierung Supremus Dilectio. Zudem wurden Spruchbänder gezeigt, auf denen "Spieltagszerstückelung stoppen statt zwei Spieltage werktags auszutragen!“ und "Sportliche Fairness statt Wettbewerbsverzerrung – Regionalligareform jetzt!“ zu lesen war.

 

   

Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.