SVWW: Müller vor Comeback, Döringer operiert, Straith für Kanada

Der SV Wehen Wiesbaden kann am Samstag beim Auswärtsspiel in Osnabrück (live auf ndr.de) wieder auf Robert Müller setzen. Der Mittelfeldspieler, der sich beim Auswärtsspiel in Elversberg vor zwei Wochen eine schwere Hüftprellung zugezogen hatte, absolvierte zuletzt wieder das volle Trainingsprogramm. Der 26-Jährige wird daher in Osnabrück wieder auf der Bank sitzen können. Ganz anders sieht es dagegen bei Daniel Döringer aus: Der Verteidiger laborierte zuletzt bereits an einem Außenknöchelkeilbruch mit Verrenkung des Sprunggelenks und Syndesmosebandriss. Am Mittwoch wurde Döringer, der gerade erst mit leichtem Rehatraining begonnen hatte, von SVWW-Mannschaftsarzt Dr. Achim Bitschnau im Zentrum für Sportmedizin Wiesbaden auf Grund eines Innenmeniskusabrisses operiert. „Die Verletzung muss er sich bereits im Juli in Billerbeck zugezogen haben, sie blieb jedoch auf Grund des Knöchelbruchs offenbar bis jetzt unbemerkt“, so Dr. Bitschnau. Wann der 22-Jährige in die Mannschaft zurückkehren kann, ist vollkommen unklar. Ein Ausfall von mehreren Monaten ist aber sehr wahrscheinlich.

Gute Nachrichten dagegen für Adam Straith: Der 23-Jährige wurde am Mittwoch für das Test-Länderspiel seiner Kanadier gegen Australien berufen. In diesem Jahr stand der Innenverteidiger bereits drei Mal im Kader der A-Nationalmannschaft, kam jedoch nicht zum Einsatz.

FOTO: Marcel Junghanns / Klettermaxe Photographie / Fototifosi

 

 

 

   
Back to top button