SV Wehen Wiesbaden empfängt den „kleinen VfB“

Am kommenden Samstag (14 Uhr) empfängt der SV Wehen Wiesbaden die Zweitvertretung des VfB Stuttgart in der BRITA-Arena in Wiesbaden. Beide Teams wollen sich mit einem Sieg in der Spitzengruppe der 3. Liga festsetzen. Die letzten fünf Partien zwischen beiden Mannschaften endeten jedoch mit einem Unentschieden. Mit der verdienten 3:0-Auswärtsniederlage beim SV Elversberg erfuhren die Aufstiegsambitionen des SV Wehen einen herben Dämpfer. .

Oben dranbleiben

„Der Gegner hat eine bessere Einstellung gehabt und war aggressiver“, sagte SVWW-Trainer Peter Vollmann nach dem Spiel. Die Hessen wollen wieder zurück auf die Erfolgsspur und dem Tabellenführer auf den Fersen bleiben. Momentan haben die Rot-Schwarzen 5 Punkte Rückstand auf Heidenheim. Auch wenn sich das Lazarett langsam lichtet, stehen mit Döringer, Gusche, Christ, Grupp und Schnellbacher immer noch fünf Akteure nicht zur Verfügung.

Der VfB II belegt mit 16 Punkten zurzeit den sechsten Tabellenplatz. Das Team von Trainer Jürgen Kramny hat sich mit drei Siegen aus den letzten vier Spielen eindrucksvoll an die Spitzengruppe der 3. Liga herangekämpft. Nach dem 2:1-Heimsieg gegen Rot-Weiß Erfurt war der Übungsleiter zufrieden. „Wir waren 10 Prozent besser als letzte Woche“, so Kramny. Für die kommende Partie hat der VfB II keine Verletzten zu beklagen, eine Schwächung muss das Team jedoch hinnehmen. Torhüter Vlachodimos rückt für das Wochenende in den Kader der Profis auf und wird durch Müller vertreten. Auch wenn die Vorzeichen auf Unentschieden stehen, verspricht es eine spannende Partie zu werden. Beide Mannschaften haben gezeigt, dass sie sich vorne festsetzen wollen und können.

Voraussichtliche Aufstellungen

SVWW: Gurski – Ahlschwede, Herzig, Vidovic, Nandzik – Wiemann – Jänicke, Rob. Müller, Mann, Mintzel – Vunguidica

VfB Stuttgart II: Müller – Lang, Vier, Geyer, Leibold – A. Riemann, Wanitzek, Rathgeb, Janzer – Halimi – Grüttner

 

FOTO: GEPA Pictures

   
Back to top button