SV Meppen: Fanszene boykottiert Spiel bei 1860 München

Beim Auswärtsspiel bei 1860 München muss der SV Meppen am Samstag ohne die Unterstützung seiner aktiven Fanszene auskommen. In einem Schreiben rufen die Anhänger zum Boykott der Partie auf.

Personalisierung in der Kritik

"Wir als Fanszene haben uns dazu entschieden, dem Spiel fernzubleiben", zitiert die "Neue Osnabrücker Zeitung" aus dem Schreiben. Als Gründe für den Boykott nennen die Fans den hohen Eintrittspreis von 16 Euro, die Maskenpflicht am Platz sowie vor allem die Tatsache, dass die Tickets personalisiert sind. Zwar mussten auch bei den vergangenen Partien die Kontaktdaten angegeben werden, "diese blieben in den Fällen aber bei unserem Verein." Bei 1860 ist das nun nicht der Fall, entsprechend werde damit eine Grenze überschritten.

Corona dürfe kein Vorwand sein, um Fußballfans weiter zu "kriminalisieren". Statt Repressionen zu fordern und zu verhängen sei es nun an der Zeit, "Perspektiven zu schaffen, die wieder einen unbeschwerten Stadionbesuch ermöglichen", schreiben die Fans. Komplett leer wird der Gästeblock aber nicht sein, rund 150 Tickets sind bislang verkauft.

 

   
  • ralf sandreuther

    Meppen hat eine Fanszene?…….

  • Betze97

    Bis auf die Ticket Personalisierung sind die Argumente nicht nachvollziehbar und schlecht begründet.

  • Mannix2000

    Die Fans aus Meppen haben wohl keine Lust, sich auf den weiten Weg nach München zu machen 😉

Back to top button