SV Meppen: Benjamin Girth verletzt, Trio gesperrt

Mit einem Sieg gegen Bremen II wollte sich der SV Meppen nach einem fantastischen Jahr von seinen Fans verabschieden, letztlich reichte es aber nur zu einem 2:2. Und neben zwei Punkten verlor der Aufsteiger auch gleich vier Spieler für das Jahresfinale in Würzburg.

"Wollten unbedingt den Dreier"

Das Unentschieden gegen die U23 des SV Werder war eine Enttäuschung – das gaben Trainer und Spieler nach Abpfiff offen zu. "Das muss man so sagen. Wir wollten unbedingt den Dreier mitnehmen, haben alles versucht und bekommen durch einen Standard noch den Ausgleich zum 2:2", äußerte sich etwa Max Kremer in der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Ohnehin begann die Partie denkbar schlecht, bereits nach 75 Sekunden musste Torjäger Benjamin Girth mit einer Muskelverletzung ausgewechselt werden. Er wird dem Aufsteiger am Samstag in Würzburg fehlen.

Granatowski sieht Gelb – auf der Ersatzbank

Ebenso wie Steffen Puttkammer, Jovan Vidovic und Nico Granatowski, die allesamt ihre fünfte gelbe Karte sahen. Kurios: Granatowski wurde erst nach seiner Auswechslung verwarnt – er hatte sich zu lautstark über eine Entscheidung des Schiedsrichters aufgeregt. So geht der SVM mit personellen Problemen in das Duell gegen die Kickers, die die letzten fünf Spiele allesamt für sich entscheiden konnten. Doch selbst wenn die Partie verloren gehen sollte: Der SV Meppen blickt auf ein überragendes Jahr 2017 zurück – das steht bereits fest.

 

   
Back to top button