SV Darmstadt 98: Sozialprojekt wird fortgesetzt

Das Projekt „Meine Abwehr steht“ geht gemeinsam mit dem SV Darmstadt 98 in die nächste Runde. Vor dem Heimspiel gegen den SV Wehen-Wiesbaden am vergangenen Samstag verkündeten SV98-Präsident Hans Kessler und Darmstadts Oberbürgermeister Jochen Partsch (Grüne) die Fortführung des Sozialprojektes, das sich insbesondere dem Thema der jugendlichen Suchtprävention widmet. 2011 wurde das Projekt aufgrund der erfolgreichen Arbeit mit dem Sonderpreis „Kinderträume“ des DFB ausgezeichnet.

Partsch: "Kinder und Jugendliche stark machen"

„Der SV Darmstadt 98 ist kein reiner Fußballverein“, sagte Kessler am Samstag. „Neben dem Fußball gehören auch die Abteilungen Basketball, Cheerleading, Futsal, Judo, Leichtathletik, Tischtennis und Wandern zur sportlichen Landschaft des SV 98.“ Auch Oberbürgermeister Partsch freute sich über die Fortsetzung des erfolgreichen Projektes: „Dies ist eine beispielhafte Initiative im Bereich der Präventionsarbeit. Es geht uns darum, Kinder und Jugendliche stark zu machen, stark genug um Grenzen kennenzulernen, selbstbewusst zu werden und Ziele für die eigene Entwicklung zu formulieren. Dafür braucht man starke Partner – und diese engagieren sich mit dem Kommunalen Präventionsrat, der AG KOBRA und dem SV Darmstadt 98 in dieser Kampagne“, so Partsch am Samstag.

Trainieren und Diskutieren mit den Profis

Neben Trainingseinheiten für Kinder und Jugendliche aus sozial belasteten Familien mit den Profis des SV Darmstadt 98 besuchten die Fußballer der „Lilien“ auch verschiedene Jugendzentren, um sich über die Lebenssituation der Jugendlichen zu informieren. Abgerundet wurde das Projekt mit Seminaren zum Thema Suchtprävention und Diskussionen zwischen Spielern des SV98 und den Jugendlichen.

FOTO: www.o-m-d.org

   
Back to top button