Stuttgarter Kickers: Katastrophale Fehler wurden bestraft

Am vergangenen Samstag lieferten die Stuttgarter Kickers beim Auswärtsspiel in Osnabrück ihre bisher schlechteste Saisonleistung ab und verloren auch in der Höhe verdient mit 1:4. Vor allem in der ersten Hälfte machten die Blauen katastrophale Fehler in der Defensive und wurden dafür bestraft. Deshalb war die Partie schon in der Halbzeit entschieden und Stuttgarts Fabian Baumgärtel konnte in der zweiten Hälfte nur noch Ergebniskosmetik betreiben. Die Osnabrücker setzten die Kickers schon früh unter Druck und der SVK fand kein Gegenmittel. Die Heimmannschaft nutze ihre Chancen konsequent und insbesondere der hochmotivierte Marcos Alvarez konnte gegen seinen Ex-Verein auftrumpfen und noch vor der Halbzeit das 4:0 erzielen.

"Solche Spiele gibt es in der Saison"

Dass die sonst so spielstarken Kickers in Osnabrück so chancenlos wären, war vor dem Spiel nicht gerade zu erwarten. Nach zuvor sieben Punkten aus drei Spielen und dem Last-Minute Ausgleich gegen Halle hatte das Team ausreichend Selbstvertrauen. Doch die Schwaben erwischten einfach einen rabenschwarzen Tag, so sah es auch SVK-Trainer Horst Steffen. „Natürlich bin ich enttäuscht, aber solche Spiele gibt es in der Saison“, wird er auf der vereinsinternen Homepage zitiert. Keiner der SVK-Akteure machte positiv auf sich aufmerksam, sondern die mitgereisten SVK-Fans. Kurzerhand schrieben sie einen Banner für den plötzlich verstorbenen Kölner Präsidenten Klaus Ulonska und präsentierten ihn vor dem Spiel. Für die Mannschaft heißt es nach der schwachen Vorstellung nun eine Reaktion zu zeigen, immerhin hat man nur einen Punkt Rückstand auf den Relegationsplatz. Als nächstes treffen die Kickers mit Unterhaching, Dortmund, Rostock, VfB Stuttgart II auf vier Teams aus der unteren Tabellenhälfte. Dass dies jedoch nicht zwingend von Vorteil ist, hat man gegen den Tabellenzwölften aus Osnabrück gesehen.

   
Back to top button