Stuttgarter Kickers: Effektivität bringt Auswärtssieg in Kiel

Die Stuttgarter Kickers konnten ihr Auswärtsspiel bei Holstein Kiel mit 2:1 gewinnen und behalten als Tabellenvierter den Anschluss an die Aufstiegsplätze. Zwar lieferten die Degerlocher kein schönes Spiel ab, doch sie zeigten sich effektiv und nutzen die Fehler der Kieler Defensive eiskalt aus. Somit konnten die Schwaben nach den Treffern von Gerrit Müller und Erich Berko mit ihren Fans den zweiten Auswärtssieg der Saison feiern.

Anders als in den Heimspielen gegen Aalen und Cottbus hatte der SVK in Kiel weniger Ballbesitz und Torchancen. Der Ausgleich fiel praktisch mit der ersten gefährlich Aktion, als Kiels Torhüter Zentner zu weit vor seinem Kasten stand. Gerrit Müller erkannte die Situation und musste den Ball nur noch einschieben. Beim Tor zum 2:1 zeigten sich die Schwaben ebenfalls eiskalt, als Berko völlig frei nach der Ecke zum Kopfball kam und das Spiel direkt nach der Halbzeit zu Gunsten der Schwaben drehte. In der letzten Saison war man das Team, welches nach Rückstand noch die meisten Punkte holte. Und auch in dieser Spielzeit scheint die Moral der Steffen-Elf in Takt zu sein. Für Berko war es im Übrigen der dritte Saisontreffer, damit erzielte der Neuzugang die Hälfte aller sechs Saison-Tore der Blauen.

Starke Abwehr

Die Defensive der Kickers, die zuvor drei Spiele ohne Gegentor blieb, stand ebenfalls wieder gut. Die Abwehr ließ nur wenige Chancen der Kieler zu und Ersatz-Torhüter Rouven Sattelmaier überzeugte wieder einmal. Zwar musste er im vierten Liga-Einsatz das erste Mal hinter sich greifen, allerdings trifft ihm beim Gegentor nach der Ecke keine Schuld. Im nächsten Spiel gegen Magdeburg darf Sattelmaier wieder im Kasten stehen und sich beweisen. Dann will er mit den Blauen den Auswärtssieg vergolden und unter Flutlicht am Freitagabend gegen den Aufsteiger drei Punkte holen. Wenn dies gelingt, springen die Kickers wieder auf einen Aufstiegsplatz.

 

Das könnte Sie auch interessieren

Auch interessant

   
Back to top button