Stolze verlässt Erfurt doch schon im Winter zum VfL Wolfsburg

In den letzten Tagen hatte es sich bereits angedeutet, wurde dann aber wieder dementiert und ist schließlich nun doch perfekt: Sebastian Stolze wird Rot-Weiß Erfurt nicht wie Anfang Dezember vereinbart erst im kommenden Sommer in Richtung VfL Wolfsburg verlassen, sondern bereits jetzt im Winter. Darauf einigten sich RWE-Sportvorstand Alfred Hörtnagl und Wolfsburgs Geschäftsführer Sport, Klaus Allofs. Laut der "Bild-Zeitung" beläuft sich die Ablösesumme auf rund 250.000 Euro. Bei den Niedersachsen wird der 18-jährige Stürmer, der in der aktuellen Drittliga-Saison bisher 13 Spiele bestritt und ein Tor erzielte, zunächst für die zweite Mannschaft in der Regionalliga auflaufen, um dort mit den “Wölfen” in die 3. Liga aufzusteigen.

“Er zählt zu den besten Stürmern in seiner Altersklasse”

„Sebastian gehört zu den besten Stürmern seiner Altersklasse. Wir freuen uns, dass er bereits zum jetzigen Zeitpunkt zum VfL wechselt. Er wird nicht nur eine absolute Verstärkung für unsere A-Junioren sein, sondern soll auch regelmäßig mit dem Bundesliga-Kader trainieren. Sebastian bringt die Qualität und das Potenzial mit, den Sprung nach oben zu schaffen. Wir wollen ihn nachhaltig und in Ruhe aufbauen“, betont Klaus Allofs, Geschäftsführer Sport des VfL Wolfsburg. Beim VfL unterschrieb Stolze, der im November des vergangenen Jahres für die deutsche U19-Nationalmannschaft debütierte, einen Vertrag bis 2017.

Drei neue Perspektivspieler

Auf der anderen Seite haben sich die Thüringer mit gleich drei neuen Perspektivspieler verstärkt. Otis Breustedt kommt aus der U19 des SV Werder Bremen, Fabian Skoko aus der U19 der Stuttgarter Kickers und Sepher Nikroo vom Hamburger Oberligaklub Niendorfer TSV. "Alle Drei sind hochtalentierte Jungs von denen wir uns perspektivisch einiges versprechen", so RWE-Sporvorstand Alfred Hörtnagel. Die Verträge der drei neuen Spieler haben eine unterschiedlich lange Laufzeit. Während mit Otis Breustedt 2 1/2 Jahre plus ein Jahr Option ausverhandelt wurde, erhält der deutsch-Iraner Sepher Nikroo einen Vertrag über 1 1/2 Jahre plus zwei Jahre Option und Fabian Skoko kommt für den Rest der laufenden Saison mit der Option auf zwei weitere Jahre.

FOTO: Marcel Junghanns / Klettermaxe Photographie / Fototifosi

 

   
Back to top button