Statt Grünwalder Stadion: FCB II gegen FCM am Bayern-Campus

Die für Samstag (14 Uhr) angesetzte Partie zwischen dem FC Bayern München II und dem 1. FC Magdeburg findet nicht wie ursprünglich geplant im Stadion an der Grünwalder Straße, sondern auf dem Bayern-Campus statt – das gab der DFB am Dienstag bekannt. Mit der Verlegung soll der Rasen im Grünwalder Stadion entlastet werden.

Genehmigung für ein Spiel

Wie der DFB mitteilte, handele es sich um eine Ausnahmegenehmigung für ausdrücklich nur ein Spiel. Der Hintergrund: Mit einer Kapazität von lediglich 2.500 Plätzen erfüllt das Stadion auf dem Bayern-Campus (Foto) die Anforderungen für die 3. Liga nicht. U23-Mannschaften müssen ein Stadion vorweisen, in dem mindestens 5.000 Zuschauer Platz finden. Da derzeit aber keine Fans zugelassen sind, stimmte der DFB dem Antrag des FC Bayern auf Verlegung des Spielorts zu.

Grünwalder wird entlastet

Durch das Ausweichen auf den Bayern-Campus wird der Platz im Grünwalder Stadion entlastet, nachdem in diesem Jahr dort bereits 15 Spiele stattfanden. Am Mittwoch kommt noch das Bayern-Nachholspiel gegen Verl hinzu, am Montag spielt Türkgücü gegen Hansa Rostock. Zwischen diesen beiden Partien können durch die Verlegung der Partie am Samstag nun notwendige Maßnahmen zur Rasenpflege durchgeführt werden. Mit 1860 und Bayern II tragen gleich zwei Drittligisten ihre Heimspiele durchgehend in München Giesing aus, auch Türkgücü nutzt das Stadion in dieser Saison für elf Partien als Heimspielstätte. Die restlichen acht Heimspiele trägt der Aufsteiger im Olympiastadion aus, das allerdings über keine Rasenheizung verfügt und sich für den Spielbetrieb im Winter daher nur bedingt eignet.

 
Back to top button