Stadtderby zwischen den Stuttgarter Kickers und dem VfB II

Marco Grüttner ist voller Vorfreude, denn am heutigen Sonntag kommt es auf der Waldau zum Stadtderby zwischen den Stuttgarter Kickers und dem VfB Stuttgart II. Letzte Saison war er die Lebensversicherung der Kickers und hatte mit 18 Toren maßgeblichen Anteil am Klassenerhalt der Degerlocher. Nun trägt er das Trikot mit dem roten Brustring und erzielte beim 2:0 über Saarbrücken zuletzt sein erstes Saisontor. Da kommt auf die Degerlocher Verteidigung um  Abwehrchef Julian Leist viel Arbeit zu: „Ich habe oft genug gegen ihn im Training gespielt und weiß, wie ich ihn bearbeiten muss“ wird Leist auf der Kickers Homepage zitiert. Dass er auf einen alten Mannschaftskameraden trifft, spielt auf dem Platz keine Rolle: „Ich freue mich auf das Wiedersehen mit Marco, doch für 90 Minuten muss die Freundschaft ruhen“.

„Wir machten zurzeit viele kleine Fortschritte“

Auf der Seite des im heimischen Stadion als Gastmannschaft auftretenden VfB II blickt ist man optimistisch aufs Spiel. „Wir gehen mit Rückenwind ins Derby“, sagte VfB II –Trainer Kramny. Anlass dazu hat er nach der überzeugenden Vorstellung seines Teams gegen Saarbrücken in jedem Fall. Die Mannschaft wird nach den Derbyniederlagen letzte Saison (0:3, 1:4) auf die Revanche brennen. Kramny schöpft alle Möglichkeiten aus, um sein Team einzustellen und hofft dabei auch auf die Hilfe von Grüttner: „Klar, ich werde mit Marco über die Kickers reden. Er weiß ja vielleicht, welche besonderen Maßnahmen mein Kollege Massimo Morales in so einem besonderen Spiel ergreift.“ Jener Morales hat ebenfalls Grund zur Freude. „Wir machten zurzeit viele kleine Fortschritte“, sagte er nach einer guten Leistung im Auswärtsspiel in Elversberg. Außerdem lichtet sich das Lazarett der Blauen. „Für Elia Soriano könnte es für einen Einsatz gegen den VfB II reichen“, sagte der Couch nachdem Soriano die Woche wieder mit der Mannschaft trainierte. Doch um wie letzte Saison den ersten Saisonsieg  gegen den VfB II einzufahren fordert er von seiner Mannschaft nochmal eine Steigerung im Vergleich zum letzten Spiel: „Jeder Einzelne muss fünf Prozent draufpacken, sei es in der Defensive, in der Offensive, bei den Standards oder im Zweikampfverhalten“. Dann könnte den Blauen der erste Saisonsieg gelingen und man würde den VfB Nachwuchs in der Tabelle überholen.

Auch ein Debüt, allerdings abseits des Platzes, darf beim Derby gefeiert werden. Martin Baum von Antenne 1 feiert seinen Einstand als Stadionsprecher, nachdem die Kickers sich zu Beginn der Saison vom langzeitigen Presse- und Stadionsprecher Frank Pfauth getrennt hatten. Gut möglich, dass er die Derbystimmung nochmal um ein paar Prozente anheizt.

FOTO: Flohre Fotografie

   
Back to top button