Stadt Münster gibt das Preußenstadion für Spielbetrieb frei

Die Stadt Münster hat am Donnerstag offiziell grünes Licht für den Drittliga-Spielbetrieb im Preußenstadion erteilt.

Konzept vorgelegt

Damit kann die Partie gegen den Halleschen FC am Sonntag wie geplant stattfinden. Dass gespielt werden kann, sei nach Angaben des Vereins neben den großen Anstrengungen des Sportclubs auch der Unterstützung der Stadt Münster zu verdanken. Zuvor hatte der Verein ein umfassendes Infektionsschutzkonzept erarbeitet und vorgelegt. "Damit ist die in der Coronaschutzverordnung formulierte Voraussetzung für die Aufnahme des Wettkampfbetriebes erfüllt“, teilte die Stadtverwaltung nun dem Klub und dem DFB mit.

SCP appelliert an die Fans

Verbunden sei die Genehmigung mit der Vorgabe, dass Maßnahmen getroffen werden müssen, um die Ansammlung von Personen im Stadionumfeld wirksam zu unterbinden. Diese Maßnahmen will der Adlerclub ergreifen, gleichzeitig bittet er seine Anhänger "noch einmal ausdrücklich darum, das Stadionumfeld am Spieltag zu meiden". Es werde keine Gelegenheit geben, das Preußenstadion oder die angrenzenden Bereiche zu betreten, Geschweige denn, einen Blick auf das Spielfeld zu erhaschen.

   
Back to top button