Stadt Bielefeld: Grünes Licht für Aufstiegsfeier

Am Samstag (13:30 Uhr) hat der Tabellenzweite Arminia Bielefeld mit einem Sieg gegen den Drittplatzierten VfL Osnabrück die Chance die Rückkehr in die 2. Bundesliga endgültig perfekt zu machen. Im vielleicht wichtigsten Spiel des Jahres kann die Elf von Stefan Krämer vor einer, mit 26.500 Zuschauern, ausverkauften Bielefelder Alm zeigen aus welchem Holz sie geschnitzt ist. Bei einem möglichen Heimsieg ist bereits jetzt eine Aufstiegsfeier in der Bielefelder Innenstadt geplant. Von 17:30 bis 22:00 Uhr dürften die Arminen ihre Helden bejubeln. Wie die Stadt Bielefeld auf ihrer Homepage bekannt gab ist zudem ein Empfang der Mannschaft auf dem Bielefelder Rathausbalkon geplant. An sieben Eingängen wird es Eingangskontrollen geben. Das Gelände wird durch Bauzäune abgesichert. Auch Essen und Trinken würden auf der Bielefelder "Feiermeile" angeboten werden. Einlass ist bereits ab 15:15 Uhr, das heißt direkt nach dem Abpfiff in der Schüco-Arena. Moderiert wird die Veranstaltung vom Lokalsender Radio Bielefeld.

Platzsturm auf der Alm unerwünscht

Bei dem möglichen Aufstieg soll ein Platzsturm in der Schüco-Arena nach dem Schlusspfiff dringlichst verhindert werden. Egal bei welchem Spielverlauf, appelliert die Arminia auf ihrer Vereinshomepage, soll der Innenraum nicht betreten werden. Das jüngste mahnende Beispiel soll das Relegationsspiel der Fortuna aus Düsseldorf gegen Hertha BSC sein. Dort stürmten tausende Fans das Spielfeld, sodass die Partie lange unterbrochen werden musste. Für den DSC würden dann ebenfalls negative Folgen drohen. Gefeiert werden könnte dann zunächst auf den Tribünen und später im Stadtzentrum von Bielefeld.

 

   
Back to top button