Stadionsuche: Auch Augsburg sagt dem TSV 1860 ab

Nach Unterhaching, Ingolstadt und Regensburg hat auch der FC Augsburg dem TSV 1860 München bei der Suche nach einem Ausweichstadion während der Umbauarbeiten im Grünwalder Stadion abgesagt.

Anfrage abgelehnt

90 Kilometer liegen zwischen München-Giesing und der WWK-Arena von Bundesligist FC Augsburg. Eine annehmbare Distanz, doch nach Augsburg wird der TSV 1860 nicht ausweichen können. "Wir haben eine Anfrage des TSV 1860 München erhalten, in der WWK-Arena spielen zu können, haben dies aber abgelehnt", teilte der Erstligist gegenüber der "Abendzeitung" mit. Nachdem mit Unterhaching, Ingolstadt und Regensburg bereits drei weitere Klubs abgesagt haben, gehen den Löwen allmählich die Optionen aus. 

"Führen viele Gespräche"

Geschäftsführer Michael Scharold erklärte nach "AZ"-Angaben am Mittwoch: "Wenn Sie auf einer Karte mit einem Zirkel auf das Grünwalder Stadion gehen und einen Radius von 100 Kilometern ziehen, können Sie sicher sein, dass wir alle großen Stadien in Betracht ziehen. Allein schon damit ich mir im Nachgang nicht vorwerfen lassen muss, wir hätten nicht alle Möglichkeiten abgeklappert. Wir führen viele Gespräche." Wasserstandsmeldungen wollte Scharold nicht abgeben. Die Suche geht also weiter.

 

 
  • Fat Tony

    Eine Option hat man wohl noch nicht in Betracht gezogen: Eine chinesische Baufirma. Die könnten nebenbei noch diverse Flughäfen und Bahnhöfe in Deutschland vollenden und wäre dennoch pünktlich zum Saisonbeginn fertig. ;-)

    • ironimus

      Und dann gibt es ja auch noch die Schweizer Firma Nüssli. Die baut temporäre Stadien mit einem Fassungsvermögen bis zu 55.000 Zuschauer. Ist natürlich nicht zum Nulltarif zu haben und ein dafür geeigetes Gelänge müsste man auch noch finden. Aber für 1-2 Jahre sollte es machbar sein. Es käme ja sowieso nur für 1860 infrage. Für die anderen (Bayern II, Türkgücü und wer sonst noch) reichen bessere Dorfsportlätze. Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.

Back to top button