Stadion Guide Südstadion

Beschreibung

Gebaut und eröffnet im Jahr 1979 wurde das Kölner Südstadion, oder auch Bezirkssportanlage Köln-Süd, um den Verein aus dem Kölner Süden eine Spielstädte zu bieten, die auch in der 2. Bundesliga anerkannt werden würde.  Die gesamte Anlage des Stadions umfasst nicht nur das Fußballfeld, sondern auch noch eine Laufbahn, Krafträume sowie mehrere Trainingsplätze.

Daten/Fakten

Name: Südstadion

Verein: SC Fortuna Köln

Eigentümer:  Kölner Sportstätten GmbH

Anschrift: Am Vorgebirgstor 2, 50969 Köln

Baujahr: 1979

Kapazität: 9.363

Sitzplätze: 1.918

– davon überdacht: 1.918

Stehplätze: 7.445

– davon überdacht:

Gästeblock: 

Zuschauerrekord: 15.000 (1983)

Rasenheizung: nein

Laufbahn: ja

Eintrittspreise

Preise gelten an Tageskassen. VVKs-Preise können abweichen!

Sitzplatz: 25 Euro / ermäßigt: 22 Euro

Stehplatz:

Mitte: 14 Euro / ermäßigt: 12 Euro

Kurve/Gäste: 11 Euro / ermäßigt: 9 Euro

Zuschauerzahlen

Die Zuschauerentwicklung von Fortuna Köln in den letzten fünf Jahren:

Saison Wettbewerb Schnitt
2009/2010 NRW-Liga 637
2010/2011 NRW-Liga 706
2011/2012 Regionalliga West 995
2012/2013 Regionalliga West 1.214
2013/2014 Regionalliga West 2.260
Historie

Seit der Eröffnung ist es die Spielstätte des Fußballvereins SC Fortuna Köln, eines langjährigen Zweitligisten. Ebenso trug die zweite Mannschaft von Bayer 04 Leverkusen ihre Heimspiele in der Saison 2008/09 und 2009/10 im Südstadion aus, da die eigentliche Heimspielstätte, das Ulrich-Haberland-Stadion, im Zuge der Bauarbeiten an der BayArena nicht bespielbar war. Vorher hatte bereits die 2. Mannschaft des 1. FC Köln ihre Spiele der Regional- und Oberliga im Südstadion ausgetragen.

Anfahrt/Lage
Anfahrt mit dem Auto:
Den Bonner Wall immer geradeaus fahren, bis zu einer Kreuzung, an der man nur links oder rechts abbiegen kann. Dort biegt man links ab und fährt wieder unter einer Eisenbahnbrücke durch. Hinter der Brücke ist dann rechts direkt ein großer Schotterparkplatz. Dort kann man parken und ist direkt am Südstadion.
Anfahrt über die A3 aus nördlicher Richtung:

Von der A3 an der Ausfahrt Köln-Zentrum abfahren. Danach immer geradeaus über die Zoobrücke. Hinter der Zoobrücke befindet man sich auf der Inneren Kanalstraße. Hier fährt man auch immer weiter geradeaus. Nach ca. fünf Kilometern kreuzt man die Aachener Straße, fährt aber immer noch weiter geradeaus. Die Innere Kanalstraße heißt ab hier Universitätsstraße. Auch hier fährt man so lange geradeaus (ca. 3 Kilometer) bis man nur rechts oder links abbiegen kann (Orientierungspunkt: linke Seite Südstadion). Dort biegt man links ab und sieht dann nach ca. 200 Metern auf der linken Seite den großen Parkplatz. Dort kann man parken und ist direkt am Südstadion.Anfahrt über die A1 bzw. A3 aus südlicher Richtung:

Auf jeden Fall müsst Ihr auf die A4 wechseln, fahrt am Kreuz Köln-Süd (A4) in Richtung Bayenthal raus, dann in Richtung Innenstadt. Sobald Ihr rausgefahren seid, ist die Straße mehrspurig. Am besten haltet Ihr Euch an die linken Spuren. Links und rechts sieht man dann jeweils eine Tankstelle, geradeaus befindet sich ein großer Kreisverkehr.
Durch den Kreisel (quasi Luftlinie) fährt man geradeaus: Also in den Kreisel und dann auf die Bonner Straße. Die Bonner Straße muss man immer geradeaus fahren, einige Zeit lang zweispurige Verkehrsführung. Dann kommt man an einem McDonald´s (rechte Seite) vorbei, danach folgt eine Eisenbahnbrücke. Hinter dieser links abbiegen auf den Bonner Wall. (Linke Hand befindet sich wiederum eine Tankstelle). An dieser Kreuzung steht auch ein Schild "Südstadion". Den Bonner Wall immer geradeaus fahren, bis zu einer Kreuzung, an der man nur links oder rechts abbiegen kann. Dort biegt man links ab und fährt wieder unter einer Eisenbahnbrücke durch. Hinter der Brücke ist dann rechts direkt ein großer Schotterparkplatz. Dort kann man parken und ist direkt am Südstadion.

Anfahrt über die A3 aus nördlicher Richtung:

Von der A3 an der Ausfahrt Köln-Zentrum abfahren. Danach immer geradeaus über die Zoobrücke. Hinter der Zoobrücke befindet man sich auf der Inneren Kanalstraße. Hier fährt man auch immer weiter geradeaus. Nach ca. fünf Kilometern kreuzt man die Aachener Straße, fährt aber immer noch weiter geradeaus. Die Innere Kanalstraße heißt ab hier Universitätsstraße. Auch hier fährt man so lange geradeaus (ca. 3 Kilometer) bis man nur rechts oder links abbiegen kann (Orientierungspunkt: linke Seite Südstadion). Dort biegt man links ab und sieht dann nach ca. 200 Metern auf der linken Seite den großen Parkplatz. Dort kann man parken und ist direkt am Südstadion.

Anfahrt mit öffentliche Verkehrsmitteln:
Mit der Straßenbahn-Linie 12 bis zur Haltestelle Pohligstraße.
Für Gästefans

Erlaubt:

  • Zaunfahnen
  • 3 Schwenkfahnen

Verboten:

  • Alles, was auch vom DFB verboten ist

Verpflegung

Bargeldzahlung möglich: Ja

Mineralwasser (0,3 l):

Bierpreis (0,3l):
Bratwurst:

Das meint die Redaktion

Eines der klassischen, alten Sportstadien, die noch mit einer klaren Leichtathletikvergangenheit gekennzeichnet sind. Das Südstadion ist keine moderne Arena und auch bei weitem nicht vollständig überwacht. Für den kleinen Traditionsclub aus dem Kölner Süden reicht ihr Stadion aber völlig aus. Ein Umzug oder gar ein Umbau würde den Verein nur in unnötige Schulden stürzen. Bei vollem Haus entfacht der, mit dem früheren Preußenstadion, vergleichbare, Hexenkessel durchaus eine gute Atmosphäre.